Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Online-Banken zu 24-Stunden-Service verpflichtet

Eine Online-Bank muss für ihre Kunden rund um die Uhr erreichbar sein und kann sich nicht mit dem Hinweis auf mögliche Betriebsstörungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen aus der Affäre ziehen. Das hat der Bundesgerichtshof in einer Klage gegen die Postbank in letzter Instanz entschieden (Az. XI ZR 138/00 vom 12.12.2000): Ein Online-Kunde habe grundsätzlich einen Anspruch auf jederzeitigen Zugang zu den Dienstleistungen seiner Bank.
Dieser Artikel ist erschienen am 21.05.2001