Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Nur die Hälfte im ersten Anlauf

Derzeit erhalten nur etwa 50 % der von der FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) akkreditierten Studien-Programme ihr Zertifikat gleich im ersten Anlauf.?Oft sind erhebliche Nachbesserungen nötig?, so Hans Jürgen Brackmann, Geschäftsführer der FIBAA. Hauptgründe für die Zurückstellung seien ?Inkonsistenzen im Curriculum sowie bei der Betreuung der Studierenden?. In einigen Fällen wurden z.B. Module aus dem Bachelor-Studiengang in Masterprogrammen angeboten. Weitere Problemfelder sind grundsätzliche Mängel in der Umsetzung der Qualitätsstandards (z.B. keine Fremdsprachen beim MBA) oder die Tatsache, dass Hochschulen den Bachelor als eine Art "Vordiplom" planen. Da der Bachelor der erste berufsqualifizierende Abschluss ist, ist dies nicht akkreditierungsfähig.

Die besten Jobs von allen

Die FIBAA akkreditiert in Deutschland, Österreich und der Schweiz hochschulartenübergreifend wirtschaftswissenschaftlich orientierte Bachelor- und Masterstudiengänge.Auf der Homepage der FIBAA sind derzeit Berichte zu rund 200 akkreditierten Bachelor und Master Studienprogramme abrufbar, darunter 56 MBA - Studienangebote: www.fibaa.de.
Dieser Artikel ist erschienen am 26.09.2005