Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Neues M&A-Team für Deutsche Bank

Von T. Knüwer/Bloomberg
Die Deutsche Bank baut in den USA ein auf Fusionen und Übernahmen (M&A) spezialisiertes Team unter der Leitung von Jim Stynes auf.
DÜSSELDORF. Dies meldet der Nachrichtendienst Bloomberg mit Berufung auf ein internes Memo von Tom Gahan, dem Chef der Corporate-Finance-Division.Stynes kam im vergangenen Jahr von Morgan Stanley, wo er 20 Jahre lang im M&A-Bereich arbeitete, zur Deutschen Bank. Monte Koch, der diesen Bereich bisher führte, wird Stynes? Chairman.

Die besten Jobs von allen

Zusätzlich zum neuen Team wird eine Art Lenkungskomitee eingerichtet, dem Stynes und Koch vorsitzen. In ihm werden arbeiten: Tor Braham, Jack Brand, Glenn Crafford, Jim DeNaut, Sean Mahoney, Dan Ward, Tony Whittemore, Larry Zimmerman und John Collett, der auch Chief Operating Officer der US-Merger-Gruppe wird.?Ich erwarte, dass dieser Schritt die Präsenz und die Fähigkeiten der Deutschen Bank in Sachen Merger und Akquisition stärkt?, schreibt Corporate-Finance-Chef Gahan in dem Memo.Noch immer aber hinkt die Deutsche Bank in Nordamerika M&A-Größen wie Goldman Sachs, Morgan Stanley oder Merrill Lynch hinterher. Derzeit liegt sie in der US-Rangliste der M&A-Berater auf Platz zehn, einen Platz besser als 2003. Zu den Kunden zählten in diesem Jahr die Brauerei Coors bei der Fusion mit Molson, die Kasino-Kette Harrah?s im Rahmen der Übernahme des Rivalen Caesars.Das neue M&A-Team in Übersee dürfte Teil der Pläne von Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann sein, den Bereich Corporate & Investment-Banking weiträumig neu zu strukturieren. Details dazu will er spätestens Anfang Februar 2005 nennen.
Dieser Artikel ist erschienen am 14.10.2004