Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Neuer Finanzchef für Nestle

Mit dem früheren Procter & Gamble-Europachef Paul Polman soll ein Unternehmensfremder neuer Finanzchef bei Nestle werden. Das ist eher untypisch für den Schweizer Nahrungsmittelkonzern.
HB ZÜRICH. Der bisherige CFO Wolfgang Reichenberger wechsle auf eigenen Wunsch zu einem neuen Wachstumsfonds des Konzerns für den angestrebten Ausbau des margenstarken Wellbeing- und Spezialnahrungsbereichs, teilte Nestle am Montag mit.Der Niederländer Polman soll ab 1. Januar 2006 beim weltgrössten Nahrungsmittelkonzern die Verantwortung für die Finanzen übernehmen, so Nestle. Polman hatte bei Procter & Gamble, bekannt etwa für die Kartoffelchips ?Pringles? oder die Babywindeln ?Pampers?, das Europageschäft unter anderem mit Innovationen angekurbelt. Bei Nestle war Europa im ersten Halbjahr 2005 mit einem organischen Wachstum von 1,5 % die Region mit dem schwächsten Wachstum. Zudem verzeichnete die Region einen Rückgang der Betriebsgewinnmarge.

Die besten Jobs von allen

?Seine (Polmans) Kenntnis der Konsumgüterindustrie und seine Erfahrung im Finanzbereich werden es ihm erlauben, das Nestle-Modell weiterzuführen und zu verstärken und so auch in Zukunft Umsatzwachstum mit nachhaltiger Margenverbesserung und einem höheren Kapitalertrag zu kombinieren?, wurde Nestle-Chef Peter Brabeck in der Medienmitteilung zitiert.?Es ist gibt ganz bestimmt - auch wie es die Politik des Hauses ist - keine Revolution?, sagte ein Nestle-Sprecher. Die Ernennung von Polman bedeute auch in keiner Art und Weise eine Ausrichtung auf Europa.Lesen Sie weiter auf Seite 2: "Industriefachmann mit grosser Erfahrung"Die Nestle-Aktien notierten nach rund einer Stunde um 0,8 % fester bei 370,75 sfr und bewegten sich damit im Gleichklang mit dem Gesamtmarkt.?Nestle ist damit die Verpflichtung eines Industriefachmanns mit grosser Erfahrung gelungen?, kommentierte die Zürcher Kantonalbank. Die ZKB stufte die Neuigkeit als insgesamt neutral ein.Die Bank Leu bezeichnete den Wechsel als überraschend. Vorerst werde der Schritt aber an der fundamentalen Bewertung des Unternehmens nichts ändern. Die Bank Vontobel geht davon aus, dass auch der neue CFO die eingeleiteten Massnahmen, vor allem auch ein neues Aktienrückkaufprogramm im Jahr 2006 fortsetzen wird.Mit dem neuen Wachstumsfond mit einem bewilligten Kapital von 500 Mill. ? will Nestle den Umbau des Konzerns mehr und mehr in Richtung Gesundheit, Wohlbefinden und Nutrition unterstützen. Reichenberger werde zusammen mit dem Gründer und Leiter des Inventages Venture Capital Investment, Gunnar Weickert, den im Herbst zu gründenden unabhängigen Nestle-Fonds leiten, hiess es. Ab 2006 solle der Fonds über einen Zeitraum von fünf bis sieben Jahren in Gesellschaften investieren, die über Produkte und Verfahren im Bereich Gesundheit, Wohlbefinden und Nutrition im endgültigen Versuchsstadium oder kurz vor der Markteinführung verfügen. Das Kapital soll laut dem Nestle-Sprecher ?je nach Opportunitäten? fliessen.
Dieser Artikel ist erschienen am 27.09.2005