Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Netempire: Zurück zu den Wurzeln

Als Andreas Nettesheim und Madjid Salimi im Sommer 1999 den Erfolg der Samwer-Brüder und ihrer Auktionsplattform Alando sahen, dachten sie: Das können wir auch. Bei ihrer TomPower AG wurde die Auktion zum Spiel: Je mehr Leute mitboten, desto billiger wurûe es für alle. Das lockte zwar viele Mitspieler, brachte jedoch keine Umsätze.
Als Andreas Nettesheim und Madjid Salimi im Sommer 1999 den Erfolg der Samwer-Brüder und ihrer Auktionsplattform Alando sahen, dachten sie: Das können wir auch. Bei ihrer TomPower AG wurde die Auktion zum Spiel: Je mehr Leute mitboten, desto billiger wurûe es für alle. Das lockte zwar viele Mitspieler, brachte jedoch keine Umsätze. Die Gründer besannen sich nach einem Jahr vergeblicher Mühe auf das, womit sie zuvor schon gutes Geld verdient hatten: solides und rentables Web-Dienstleistungsgeschäft. Aus TomPower wurde die NetEmpire AG.

Andreas Nettesheim, Vorstand:

Die besten Jobs von allen


Gegenwind: Unsere Idee hatte durchaus gezündet: Wir hatten 15.000 registrierte Nutzer mit ausführlichen Profilen. Die Schwierigkeit bestand darin, Kunden aus der Industrie zu gewinnen, die TomPower für ihr Marketing eingesetzt hätten. Wir haben es immerhin ein Jahr lang versucht. Aber es war eine Frage des Überlebens: Entweder wir hören auf und gehen ernsthaften, rentablen Geschäften nach oder wir träumen weiter und gehen Pleite.

Die Wende: Wir haben schon in unserer Studentenzeit - damals nebenberuflich - Internet-Projekte für Firmenkunden realisiert und waren so in Kontakt mit großen Unternehmen gekommen. Also haben wir uns im Sommer 200 entschlossen, zurück ins Dienstleistungsgeschäft zu gehen: Da mussten wir nicht bei Null anfangen. Außerdem hatten wir bei TomPower Produkte entwickelt, die wir vermarkten konnten, beispielsweise eine Software-Lösung für den Kundendienst, die wir bei der Deutschen Post eingesetzt haben.

Land in Sicht: Dass wir seither einige weitere große Kunden gewinnen konnten, hat uns sehr aufgebaut. Ein entscheidender Schritt war die Realisierung des Auftritts der SWK-Bank: Eine Software für Bankgeschäfte im Internet setzt großes Vertrauen voraus. Das hat uns Selbstbewusstsein und Spaß wiedergegeben. Für uns gilt: Wir müssen kein Highflyer sein - wenn wir unsere Rechnungen zahlen können, ist das auch schon gut.
Dieser Artikel ist erschienen am 20.09.2001