Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Mobilfunk-Allrounder Thiemann übernimmt neue Aufgabe

Von Gregory Lipinski
Ob als ehemaliger Chef des Mobilfunkanbieters E-Plus, als Vorstandsmitglied bei der Vodafone-Tochter Arcor oder Aufsichtsratsmitglied bei Mobilcom ? Klaus Thiemann gilt seit Jahren als intimer Kenner der internationalen Mobilfunkbranche.
HAMBURG. ?Ich habe Telekommunikation gelebt ? und will meine Erfahrungen weitergeben?, betonte der gebürtige Essener einmal gegenüber Journalisten.Nun übernimmt der 61-jährige Manager den Chefsessel im Aufsichtsrat der D+S Europe AG. Das Unternehmen zählt nach der Bertelsmann-Tochter Arvato, der KPN-Tochter SNT und Walther Telemedien zum viertgrößten börsennotierten Call-Center-Anbieter in Deutschland. Thiemann löst Christoph Seibt ab, Partner bei der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer. Er war bereits zum Jahresende ausgeschieden. Seinen Posten übernahm zwischenzeitlich der stellvertretende D+S-Aufsichtsratschef Thomas Hoffmann.

Die besten Jobs von allen

Thiemann hält sich auf Anfrage des Handelsblatts zu den Plänen noch bedeckt. Seine knappe Antwort: ?kein Kommentar?. Ein D+S-Sprecher ist hingegen offener: ?Thiemann soll heute zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt werden.?Thiemann kommt mit seinen Branchenerfahrungen zum richtigen Zeitpunkt: Denn der Hamburger Konzern will sich in den nächsten Jahren von einem reinen Call-Center-Anbieter zum integrierten Medien- und Telekommunikationskonzern wandeln. Grund hierfür ist der scharfe Wettbewerb auf dem deutschen Call-Center-Markt. Er zwingt die Gesellschaft, sich neu auszurichten, nachdem sie sich im vergangenen Jahr vergeblich um die Übernahme des Konkurrenten SNT bemüht hat.
Dieser Artikel ist erschienen am 10.03.2006