Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Mit voller Kraft in den Job

Christian Wessels
Linus Stetter ist 22 Jahre alt und arbeitet als 3D-Animator bei der Medienagentur m.a.r.k.13. Nach seiner Teilnahme an den Funjobs der Volksbanken Raiffeisenbanken im Jahr 2004 waren die Kollegen so begeistert von den Fähigkeiten des ausgebildeten Grafik-Designers, dass sie ihn nicht mehr gehen ließen. Im karriere-Interview erzählt er die Details.

Mit welchen Erwartungen haben Sie 2004 an der Aktion teilgenommen?

Ich hatte nicht die Erwartung, einen festen Job zu bekommen. Vielmehr bin ich meinen persönlichen Interessen gefolgt, was dann vielleicht auch der Schlüssel zum Erfolg war.

Ich war mit vielen neuen Eindrücken konfrontiert, konnte jedoch mit meiner gesammelten grafischen Erfahrung und kreativen Ideen überzeugen. Vor dem Praktikum hatte ich weder 3D- noch Animationserfahrung, auch nie daran gedacht einer Figur Leben einzuhauchen

Die besten Jobs von allen


Fühlten Sie sich während des Funjobs gut aufgenommen? Wurden Sie integriert?

Das Animationsstudio war mit 10 Leuten recht überschaubar und die Aufgabenteilung innerhalb der Firma klar strukturiert. So wurde ich zu Anfang durch alle Bereiche der Firma geführt. Das eröffnete mir ganz neue Perspektiven von kreativer Zusammenarbeit im Team.

Sie haben im Anschluss ein ?richtiges? Jobangebot bekommen. Waren Sie überrascht?

Im Anschluss bekam ich dann ein halbjähriges Praktikum mit der Chance zur Übernahme angeboten. Wegen meines Wehrdienstes hat sich das dann um 10 Monate nach hinten verschoben.

Ich war wirklich überrascht von dem Angebot und hätte nie damit gerechnet, ohne Erfahrung mit den Programmen und Animationsprinzipien in diese Branche einsteigen zu können. Doch die Firma hat mein reges Interesse für Animation erkannt und war von meinem Talent überzeugt.

Was raten Sie anderen Teilnehmern?

Wenn ich einen Rat zur Funjob-Auswahl oder gar zur Berufswahl geben soll, kann ich nur sagen: Geht euren Interessen nach, bewerbt euch für etwas, das euren Ambitionen gerecht wird. Bringt euer Bestreben im Bewerbungsbogen zum Ausdruck und startet dann mit voller Kraft in einen Job, der nach der Funjob-Woche im besten Fall eine Fortsetzung findet.

Viel Erfolg!
Dieser Artikel ist erschienen am 23.05.2007