Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Mit Hightech-Trikot und Retro-Shirt

Handelsblatt-Redakteur Thylmann berichtet aus Japan und Südkorea
?Wenn das rein Fußballerische an die Grenzen stößt, versucht man alles andere auszureizen: Nahrungsergänzungsmittel, spezielle Schuhe oder Trikots.? Es hilft der Blick in den ?DFB-Fan-Corner?-Katalog.
Diese großen Worte sprach gelassen der Weltmeisterschaftsmannschaftsjungnationalstammspieler Christoph Metzelder aus. Auf Grund der Grenzerfahrung gegen Gegner wie Wales oder Argentinien tragen die Deutschen jetzt auch High-Tech-Trikots mit eingebautem ?Dynamic Layering Concept?.Das verbessert anscheinend das Kopfballspiel, hat aber als Nebenwirkung automatische Gegentore in der Schlussminute. Auch das Adidas-Logo ist im Grundpreis schon drin. Und der ist mit 100 Euro für den gemeinen Fan und Technik-Freak gar nicht mal so billig. So je-enfalls das Sommerschlussverkaufsangebot des ?DFB-Fan-Corner?-Katalogs zur WM. 15 Euro billiger wird es erst, wenn man das Trikot mit den Faksimile-Unterschriften der Spieler bestellt.

Die besten Jobs von allen

Aber halt, dieses Dokument der Zeitgeschichte sieht nur ? von den Keilinschriften Kahns, Kloses und Konsorten natürlich abgesehen ? genau gleich aus wie das Original-Trikot. Es ist aber nur mit der total veralteten ?Climate?-Technologie ausgestattet.Im DFB-Katalog gibt es aber noch andere Schnäppchen. Absolutes Muss für die Aufnahme in die internationale Soccer-Fan-Community ist natürlich der ?aktuelle original DFB-Nationalmannschaftsbus im Maßstab 1:87? für geschenkte 30 Euro; endlich hat das Warten ein Ende.Getoppt wird das Angebot nur noch durch das elfenbeinfarbene ?DFB-Retro-Polo-Shirt? mit Schnürkragen und gesticktem Retrowappen im 30er-Jahre-Look. Zum Modellstehen konnte der Verband ein echtes Fußball-Fossil verpflichten, Lothar Matthäus.
Dieser Artikel ist erschienen am 07.06.2002