Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Microsoft gewinnt ehemaligen Sega-Chef für die Xbox

Microsoft hat für den Vertrieb seiner Spielekonsole Xbox den US-Chef des japanischen Spieleherstellers Sega angeworben. Peter Moore, wird künftig für Vertrieb und Marketing der Heim- und Unterhaltungs-Division in Europa zuständig sein.
HB/dpa REDMOND. Japan, Mutterland der Konkurrenten Sony und Nintendo, war mit 400 000 verkauften Xbox-Konsolen seit Markteinführung im vergangenen Februar das bislang schwierigste Terrain für den Branchenneuling. In Europa verzeichnete Microsoft dagegen erstmals im Weihnachtsgeschäft einen Aufschwung bei den Absatzzahlen. Nach Unternehmensangaben hat der Softwareriese mit nun europaweit 1,8 Millionen verkauften Konsolen nach Marktführer Sony (Playstation 2) seinen Konkurrenten Nintendo (1,5 Millionen verkaufte Gamecubes in Europa) von Platz zwei in Europa verdrängt. Spitzenreiter Sony hat allein in Deutschland seine Playstation 2 insgesamt 1,5 Millionen Mal verkauft.Bisheriger Europa-Chef Sandy Duncan werde aus dem Unternehmen ausscheiden, teilte Microsoft mit. Moore war bei Sega auch an der Entwicklung der ?Dreamcast?, der ersten Spielekonsole dieser Art, beteiligt. Das japanische Unternehmen stellte die Produktion des Spielzeugs nach hohen Verlusten jedoch im Jahr 2001 ein und konzentrierte sich auf die Entwicklung von Video- und Computer- Spielen.

Die besten Jobs von allen

Dieser Artikel ist erschienen am 21.01.2003