Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Mein Chef ist ein Choleriker

Lassen Sie ihn brüllen. Zugegeben, das klingt leichter, als es ist. Aber jeder Versuch, einen Choleriker mit kühlen Argumenten zu besänftigen, ist zum Scheitern verurteilt.
Versuchen Sie, an etwas anderes zu denken. Stellen Sie sich vor, Sie seien gar nicht persönlich gemeint - was gar nicht so abwegig ist: Choleriker brüllen in der Regel jeden mal an, nicht nur Sie.

Versuchen Sie, sich nicht einschüchtern zu lassen, blicken Sie nicht demütig zu Boden. Sollte Ihr Chef in seinem Zorn die Grenze zur persönlichen Beleidigung überschreiten, müssen Sie sich das nicht anhören. Lassen Sie sich aber um Himmelswillen nicht auf sein Niveau herab. Gehen Sie ganz einfach - eventuell mit dem Angebot, wiederzukommen, nachdem er sich beruhigt hat.

Die besten Jobs von allen


Bleiben Sie höflich, aber kriechen Sie nicht - das nötigt ihm Respekt ab. Lassen Sie sich von der Drohung, Sie zu feuern, nicht erschrecken. Machen Sie sich klar, wie wenig Mitarbeiter Ihr Chef tatsächlich schon gefeuert hat und wie wichtig Ihre Leistung für das Unternehmen ist. Die meisten Drohungen sind nichts als heiße Luft.
Dieser Artikel ist erschienen am 20.11.2002