Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Medienförderpreis für herausragende Diplomarbeiten

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft KPMG schreibt dieses Jahr wieder ihren Medienförderpreis für herausragende betriebswirtschaftliche Diplomarbeiten mit Bezug auf den Medien- und Kommunikationsbereich aus.
Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft KPMG schreibt dieses Jahr wieder ihren Medienförderpreis für herausragende betriebswirtschaftliche Diplomarbeiten mit Bezug auf den Medien- und Kommunikationsbereich aus. Bis zum 31. Juli sind alle Studierenden der nationalen und internationalen Universitäten und Fachhochschulen aufgefordert, eine maximal zehn bis zwölf Seiten umfassende Kurzfassung ihrer Abschlussarbeit einzureichen. Die Arbeiten können sich auf Printmedien, Film, elektronische und Neue Medien wie auch auf Musik beziehen.Voraussetzung für die Teilnahme an dem Wettbewerb ist, dass die Diplomarbeit bereits abgeschlossen und bewertet wurde. Ziel der Initiative ist es nach Angaben der KPMG, junge Menschen zu motivieren, die betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen der in der Abschlussarbeit behandelten Ideen und Analysen auszuloten.

Die besten Jobs von allen

Der Wettbewerb findet in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Die Jury setzt sich aus Vertretern der Medienhochschulen, der Medienbranche sowie KPMG-Juroren zusammen und wird über die Gewinnsumme von insgesamt 5350 Euro entscheiden, von denen allein 3000 Euro dem Gewinner winken. Die Bestplatzierten Diplomanden werden im Oktober dieses Jahres auf den Münchener Medientagen ihre Preise entgegen nehmen.Wer an dem Wettbewerb zum Medienförderpreis teilnehmen will, der sollte bis zum 31. Juli dieses Jahres - es gilt das Datum des Poststempels - sein Abstract der Diplomarbeit einreichen.KPMG
Sabine Bissinger
Taubenstrasse 44-45
10117 Berlin

Weitere Informationen:

www.kpmg.de/about/events/bin/ausschreibungsflyer_ICE.pdf
oder bei Frau Bissinger direkt unter der Telefonnummer 030 - 2068 1317 bzw. per eMail sbissinger@kpmg.com
Dieser Artikel ist erschienen am 23.06.2003