Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Mazda-Chef Fields wird Nachfolger von Reitzle

Einen Nachfolger für Fields gab der weltweit zweitgrößte Autohersteller Ford, der 30 Prozent der Mazda-Anteile hält, nicht bekannt. Branchenkenner rechnen mit der Ernennung von Lewis Booth.
Reuters TOKIO/NEW YORK. Fields folge dem bisherigen Ford-Manager Wolfgang Reitzle, der ab Januar 2003 neuer Vorstandschef des Industriegase- und Gabelstaplerherstellers Linde werde, teilte Ford am Freitag in Tokio mit.Einen Nachfolger für Fields gab der weltweit zweitgrößte Autobauer Ford, der 30 Prozent der Mazda-Anteile hält, nicht bekannt. Branchenkenner gingen davon aus, dass Lewis Booth das Amt als Mazda-Chef übernehmen könnte, nachdem er am Freitag zum Vizepräsidenten ernannt worden war. Booth ist seit Februar bei Mazda und war zuvor der Asien-, Pazifik- und Afrika-Chef bei Ford.

Die besten Jobs von allen

Gleichzeitig gab Ford am Freitag eine Umstrukturierung seiner Luxusauto-Sparte Premier Automotive Group bekannt. Demnach sollen die Marken Lincoln und Mercury zu der nordamerikanischen Verbraucher-Sparte überwechseln. Während Volvo, Aston Martin, Jaguar und Land Rover weiterhin in der Luxus-Sparte von Ford verbleiben sollen.
Dieser Artikel ist erschienen am 19.04.2002