Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Master in Epidemiologie

Wie lässt sich Aids, BSE oder MKS beikommen? Ein viersemestriger, berufsbegleitender Aufbaustudiengang soll Antworten geben.
In Zeiten von Aids, BSE und der Maul- und Klauenseuche sind Spezialisten für die Bekämpfung von Epidemien sehr gefragt. Ein viersemestriger Aufbaustudiengang der Universitäten Bielefeld, Berlin und München soll Abhilfe schaffen. Er schließt nach vier Semestern mit dem "Master of Science in Epidemiology" ab.

Das Studium kann berufsbegleitend wahlweise in Bielefeld, Berlin oder München absolviert werden. Das zweite Semester findet allerdings zentral in Bielefeld statt. Zu den Lehrinhalten zählen Biometrie, Epidemiologie und biomedizinische Grundlagen sowie Fächer aus dem Public Health-Bereich. Wer das Fach studieren möchte, sollte einen Abschluss in Medizin, den Bio- oder Gesellschaftswissenschaften mitbringen

Die besten Jobs von allen


Infos und Bewerbung:
Universität Bielefeld
Dr. Hiltrud Merzenich
Fakultät für Gesundheitswissenschaften
Postfach 100131
33501 Bielefeld
Tel.: 0521/106-4262
Fax: 0521/106-2968
E-Mail: hiltrud.merzenich@uni-bielefeld.de
Internet: www.uni-bielefeld.de/gesundhw/ag2/mse
Dieser Artikel ist erschienen am 06.09.2001