Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Master in Energiesystemtechnik

Wer bei der Weiterentwicklung umweltfreundlicher Energiequellen wie Solarzellen, Wärmepumpen oder Brennstoffzellen mitmischen will, kann an der FH Gelsenkirchen das Rüstzeug dazu erwerben.
Wer bei der Weiterentwicklung umweltfreundlicher Energiequellen wie Solarzellen, Wärmepumpen oder Brennstoffzellen mitmischen will, kann an der FH Gelsenkirchen das Rüstzeug dazu erwerben: Im September 2001 startete dort der Studiengang Energiesystemtechnik. Das viersemestrige Studium schließt mit dem "Master of Engineering" ab. Voraussetzung für die Einschreibung ist ein Bachelor, ein Diplom oder ein vergleichbarer Studienabschluss in einem technischen Fach

Zu den Studieninhalten zählen Grundlagen der Elektrotechnik, Thermodynamik und des Maschinenbaus sowie Wahl-Schwerpunkte aus unterschiedlichen Bereichen der Energietechnik. Die angehenden Energiesystemtechniker können das zweite Studienjahr auch an einer Partnerhochschule in Großbritannien, Frankreich oder den USA (Texas) absolvieren.

Die besten Jobs von allen


Infos und Bewerbungsunterlagen:
FH Gelsenkirchen
Studentensekretariat
45877 Gelsenkirchen
Tel. (0209) 9596-199 oder -200
Fax (0209) 9596-145
Internet: http://elektrotechnik.fh-gelsenkirchen.de/esys/HTML/index.html
Dieser Artikel ist erschienen am 09.08.2001