Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Manipuliertes Krankendokument rechtfertigt Kündigung

Die Manipulation einer Klinikentlassungs-Bescheinigung rechtfertigt grundsätzlich die Kündigung des Arbeitnehmers. Das entschied das hessische Landesarbeitsgericht in Frankfurt.
HB/dpa FRANKFURT/M. Die Richter bestätigten damit die Kündigung einer Angestellten bei einer Fluggesellschaft (Az.: 9 Sa 658/02).Die Arbeitnehmerin war am 23. Dezember aus stationärem Klinikaufenthalt entlassen worden. Um über die Weihnachtsfeiertage zu Hause bleiben zu können, veränderte sie die Ziffer 3 auf der Entlassungsbescheinigung in eine 8. Laut Urteil rechtfertigt die eigenmächtige Änderung eines solchen Dokuments die fristlose Kündigung.

Die besten Jobs von allen

Dieser Artikel ist erschienen am 07.04.2003