Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Manager geben Porsche-Chef Wiedeking gute Noten

Bei einer Befragung von 1000 Unternehmern gab es für Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann und VW-Chef Bernd Pischetsrieder schlechte Noten.
HB MÜNCHEN. Auch VW-Chef Bernd Pischetsrieder (Note 4,0) und dem Telekom-Vorstandsvorsitzenden Kai-Uwe Ricke (3,9) stellten die Führungskräfte ein schlechtes Zeugnis aus.Die Befragung ?Manager nach Noten? wird alle sechs Monate durchgeführt. Dabei lieferten sich Wiedeking und BMW-Chef Helmut Panke bei den vergangenen Befragungen stets ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit wechselnder Führung. Diesmal landete Wiedeking mit der Note 1,7 relativ deutlich vor Panke, der mit 2,2 bewertet wurde. Bei Porsche stimme derzeit nach Einschätzung der Befragten einfach alles, sagte Manfred Niedner von Marketing Corporation. ?Image, Ergebnis, unternehmerische Standfestigkeit und gesellschaftliche Verantwortung; Wiedeking bekommt alle Dimensionen unter einen Hut und dies schon seit geraumer Zeit.? Für Ackermann sei das Abschneiden dagegen eine Ohrfeige. ?Mannesmann-Prozess und die Kritik am hohen Gehalt scheinen sich in den Köpfen festgesetzt zu haben, obwohl sich die Deutsche Bank als Unternehmen wieder besser schlägt.?

Die besten Jobs von allen

In einem ersten Schritt hatte die Beratungsfirma in einer Umfrage die - nach Ansicht der Führungskräfte - 14 wichtigsten deutschen Manager ermittelt. Erstmals rückten dabei auch Adidas-Chef Herbert Hainer und Wolfgang Mayrhuber von der Lufthansa in die Liste auf. Hainer platzierte sich mit der Note 2,4 auf Anhieb auf dem dritten Rang, Mayrhuber (3,0) landete auf Platz sieben.
Dieser Artikel ist erschienen am 26.12.2004