Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Machos Ade

Emanzipation ist für die männlichen Studenten von heute mehr als ein Wort: 95 Prozent würden sich ?genauso intensiv wie ihre Partnerin um die Kinder kümmern?, jeder zweite Student will Elternzeit nehmen, wenn es so weit ist.
Das ist das Ergebnis einer exklusiven Studie der Partnerbörse Elitepartner.de unter Single-Studenten, die immerhin fast die Hälfte (44 Prozent) der Hochschüler ausmachen. Die weiblichen Teilnehmer werden überrascht sein: Nur jede fünfte Studentin erwartet, dass ihr Partner in Elternzeit gehen würde. Umgekehrt haben nur 14 Prozent der Studenten diesen Anspruch an ihre Partnerin.

Dass dabei der Job zu kurz kommen könnte, steht für die Hochschüler offensichtlich nicht zur Debatte: Ohnehin wollen 51 Prozent keinen Partner, der seine Karriere zum Lebensmittelpunkt macht. Aber 38 Prozent der Studentinnen legen Wert darauf, dass ihr Partner einmal über ein gutes Einkommen verfügt, bei den männlichen Kommilitonen sind es nur halb so viele. Und sonst? 85 Prozent wünschen sich einen Partner, der kein Gefühlslegastheniker ist. Auch die Optik muss stimmen, sagt jede zweite Studentin und fast drei Viertel der männlichen Kommilitonen.
Dieser Artikel ist erschienen am 30.03.2007