Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Lufthansa klärt Kley-Nachfolge

Die Lufthansa schließt bereits wenige Tage nach dem angekündigten Weggang ihres Finanzchefs zum Pharma- und Chemiekonzern Merck seine Personallücke im Konzernvorstand. Nach Handelsblatt-Informationen wird der Aufsichtsrat am Mittwoch einen Nachfolger für Kley berufen.
ebe FRANKFURT. Der Luftfahrtkonzern Lufthansa schließt bereits wenige Tage nach dem angekündigten Weggang von Finanzchef Karl-Ludwig Kley zum Pharma- und Chemiekonzern Merck seine Personallücke im Konzernvorstand. Nach Handelsblatt-Informationen aus Unternehmenskreisen wird der Lufthansa-Aufsichtsrat bei seiner Sitzung am heutigen Mittwoch in Köln einen Nachfolger für Kley berufen.Als aussichtsreichste interne Kandidaten für diesen Posten gelten Walter Gehl (53), Vorstandschef der Lufthansa-Cateringtochter LSG Sky Chefs, sowie der Finanzvorstand von Lufthansa Cargo, Stephan Gemkow (46). Lufthansa hat seine Führungspositionen in der Vergangenheit meist mit erfahrenen Managern aus dem eigenen Haus besetzt.

Die besten Jobs von allen

Sowohl Gehl als auch Gemkow würden große Löcher an der Spitze der Konzerntöchter hinterlassen. Während Gehl beim Krisenherd LSG als Chefsanierer und Multi-Vorstand operiert, ist Finanzexperte Gemkow nach dem Ausscheiden von Cargo-Vorstandschef Jean-Peter Jansen doppelt gefordert. Deshalb sei eine externe Lösung nicht ausgeschlossen, hieß es in Unternehmenskreisen.
Dieser Artikel ist erschienen am 22.03.2006