Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Logistikbranche sucht Akademiker

Die deutsche Logistikbranche boomt. Der Umsatz der Branche wird in diesem Jahr laut der Bundesvereinigung Logistik um fünf Prozent auf rund 180 Milliarden Euro ansteigen. Und davon profitieren auch die Arbeitnehmer. Jährlich werden in der Logistik rund 12.000 Fachkräfte gebraucht, berichtet Junge Karriere in seiner November-Ausgabe unter Berufung auf Schätzungen der TU Berlin

Bereits heute arbeiten 2,5 Millionen Menschen in der Logistikbranche. In den kommenden Jahren soll die Zahl der Mitarbeiter noch einmal um fünf Prozent zulegen ? und der Anteil der Akademiker steigen

Die besten Jobs von allen


Denn mit den Einsatzmöglichkeiten sind die Anforderungen an die Mitarbeiter gestiegen. Logistiker arbeiten in der industriellen Produktionsplanung, Ersatzteilversorgung oder bei Logistik-Dienstleistern. Dementsprechend brauchen die Unternehmen auch immer mehr Akademiker. ?Die Logistik benötigt einen Akademikeranteil von 20 bis 25 Prozent?, sagt der Berliner Logistik-Professor Frank Straube in Junge Karriere.

Davon ist die Branche mit 17,5 Prozent noch weit entfernt. Die Nachfrage nach Logistikern ist groß, das Angebot klein. Das honoriert die Branche: Projektmanager verdienen 30.000 bis 35.000 Euro in Logistikunternehmen ? in der Industrie bis zu 40.000 Euro.

Die November-Ausgabe von Junge Karriere erscheint am 26. Oktober 2007.
Dieser Artikel ist erschienen am 25.10.2007