Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Lizenz zum Klicken

Claudia Obmann
Der professionelle Umgang mit Windows, Word und Web zählt heute in fast allen Jobs zum Basiswissen. Junge Karriere zeigt, wie Sie sich datentechnisch fit machen und mit welchen Zertifikaten Sie glänzen können.
Ihr Computer-Know-how Marke Eigenbau reicht gerade, um Texte zu tippen und Klick-Orgien im Web zu veranstalten? Vor den Feinheiten moderner Büroprogramme wie Word, Powerpoint oder Excel müssen Sie jedoch kapitulieren? Dann brauchen Sie Nachhilfe in Sachen EDV. Selbst für simple Bürojobs finden sich heute kaum noch Stellenangebote, in denen nicht die souveräne Bedienung der gängigen Microsoft-Office-Software verlangt wird. Für höher dotierte Posten werden die Anfertigung ordentlicher Word-Dokumente, schicker Powerpoint-Präsentationen und effiziente Internet-Recherchen erst recht vorausgesetzt.

Simulieren geht über Studieren

Die Praxis zeigt: Von den Gesamtfunktionen einer Bürosoftware nutzt der durchschnittliche Anwender gerade mal 20 Prozent. Dicke Wälzer rund um Windows-Anwendungen durchzuackern, bringt deshalb nichts abgesehen vom gelegentlichen Blick in die Basislektüre (Literaturtipps siehe Kasten S. 56), um Fachbegriffe oder Fehlerlösungen nachzuschlagen.

Die besten Jobs von allen


Viel praktischer sind CD-ROM-Trainer. Mit solchen Programmsimulationen lassen sich gezielt Basisfunktionen oder Finessen von Betriebssystemen und Anwendungen aller Art erlernen. Anhand von Screenshots, Videos und gesprochenen Anleitungen wird demonstriert, welche Befehle erteilt werden müssen, um etwa eine Kalkulation durchzuführen oder eine Datenbank anzulegen.
Special IT

Das PDF-Special "Weiterbildung: IT" umfasst folgende Themen:

- Simulieren geht über Studieren
- Vorsicht vor Jodeldiplomen
- Software aus dem Supermarkt
- Wie der Chef mitspielt
- Inklusive Liste der Seminaranbieter


Kaufen Sie das komplette PDF-Special IT zum Ausdrucken für 1 Euro!
Vorteile der Digital-Demo: Sie kann jederzeit nebenher eingeblendet werden und im Gegensatz zur Online-Schulung setzt sie weniger technisches Vorwissen voraus. Außerdem sind die CD-Anschaffungskosten überschaubar, während beim Online-Seminar neben den Kurskosten zusätzlich noch schwer kalkulierbare Telefongebühren anfallen.

Lern-CD ab sechzehn Euro

Die Preise für den elektronischen Hometrainer variieren je nach Schulungsniveau erheblich. Basis-Kurse auf CD für Windows, Word und Co., etwa von Sybex oder dem Franzis-Verlag, gibt es im Handel ab zirka 16 Euro. Ein Blick in die Stadtbibliothek, wo Trainings-CDs verliehen werden, lohnt sich für diejenigen, die vorab testen wollen, ob sie allein zurechtkommen. Denn bei der Digital-Demo fehlt der menschliche Ansprechpartner. Weiteres Manko: CD-Trainer vergeben keine Zeugnisse.

Vorsicht vor Jodeldiplomen

Zertifikate werden in der Regel nur nach dem Besuch eines Computerkurses ausgestellt. Im IT-Fortbildungsmarkt tummeln sich zahllose kommerzielle Seminarveranstalter, öffentliche Bildungseinrichtungen, vor allem aber die Schulungsorganisationen der Hard- und Software-Hersteller. Doch Vorsicht: Nicht jede Bescheinigung ist das Papier wert, auf dem sie gedruckt ist. EDV-Trainer kann sich jeder nennen, ein seriös wirkendes Diplom ist schnell gebastelt. Unseriös sind Schulungen auch, wenn die Hard- und Software-Ausrüstung veraltet oder nicht in ausreichender Zahl für alle Kursteilnehmer vorhanden ist.

Flugschein für PC-Piloten

International anerkannt und herstellerneutral ist der Europäische Computer-Führerschein (ECDL). Er bescheinigt PC-Anwendern solide Grundkenntnisse und kann von Autodidakten sogar ohne den Besuch eines teuren EDV-Kurses gemacht werden. Unter www.ecdl.de vermittelt ein Online-Demo-Test Interessenten ein Bild davon, was sie bei den sieben Teilprüfungen zu Betriebssystemen, Standard-Bürosoftware wie Word, Access, Excel, Powerpoint, Outlook und zum Thema Internet wissen müssen.

Software aus dem Supermarkt

Mehrere Verlage bieten Materialien für die selbstständige Vorbereitung auf den ECDL an (eine Liste aller Bücher-, CD-ROM- und Online-Schulungs-Anbieter findet sich ebenfalls unter www.ecdl.de). Mitunter haben sogar Discounter wie Aldi die CD-ROM-Vorbereitungskurse für den Computer-Führerschein im Angebot.

Darüber hinaus gibt es rund 1.100 zuge-lassene ECDL-Trainings- und Prüfcenter in Deutschland. Die von der Bonner Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI) autorisierten Institute lassen sich nach Postleitzahl auf der ECDL-Homepage ermitteln. Zu den günstigsten Trainern zählen Volkshochschulen und IHKs. Abend- oder Wochenend-Seminare gibt es schon ab 10 Euro pro Unterrichtsstunde, Komplettkurse mit rund 200 Stunden Unterricht für absolute Greenhorns kosten mindestens 800 Euro. Dazu kommen noch die Prüfungsgebühr von 25 Euro je Teilgebiet und eine einmalige Anmeldegebühr von 50 Euro. Dafür gibt es dann die so genannte Skills Card, auf der die ECDL- Teilerfolge vermerkt werden.

Was auf den ersten Blick teuer erscheinen mag, relativiert sich rasch im Vergleich zum Konkurrenz-Zertifikat Mous von Microsoft. Wer seine fundierten Office-Kenntnisse damit belegen will, muss für ein Kompaktseminar an 14 Abenden rund 3.000 Euro hinblättern, dazu kommen durchschnittlich je 100 Euro pro Prüfung.

Die ECDL-Lizenz gehört inzwischen bei über 200 Unternehmen in Deutschland zur Standardausbildung. Sie wird nach Bestehen aller Teilprüfungen innerhalb von drei Jahren vergeben und kann in jedem europäischen Land vollendet werden. Als Weiterbildungsmaßnahme ist der ECDL steuerlich absetzbar, und Crash-Kurse zur Prüfungsvorbereitung gelten in Nordrhein-Westfalen sogar als Bildungsurlaub. Wer noch tiefer in die IT-Welt eintauchen will, kann zwei weitere Qualifikationen in Angriff nehmen: Der ECDL Advanced weist fortgeschrittene Kenntnisse in Textverarbeitung und Tabellenkalkulation nach, für Leistungsnachweise in Sachen freies Betriebssystem eignet sich die Linux-Variante. Voraussichtlich noch 2003 an den Start gehen sollen ein Zertifikat der DLGI, das Fertigkeiten des computergestützten Designs (CAD) bescheinigt, sowie eine Bescheinigung für IT-Professionals, die sich mit Aufbau und Wartung von Netzwerken auskennen. Wer hingegen Fachkenntnisse zu Apples Mac oder zu SAPs Betriebswirtschafts-Software nachweisen will, kommt bislang an herstellereigenen Zertifikaten nicht vorbei.

Wie der Chef mitspielt

Je konkreter Ihre Informationen über die angestrebte EDV-Qualifizierung und der Effizienzvorteil sind, desto eher wird Ihr Chef Sie unterstützen. Sei es finanziell oder indem er Ihnen für eine Schulung Flexibilität bei der Arbeitszeit gewährt. Wenn Sie eine CD-ROM- oder Online-Schulung zur Fortbildung nutzen wollen: Ermitteln Sie, wie viel ein klassisches Seminar inklusive Übernachtung und Verpflegung kostet, kalkulieren Sie die E-Learning-Kosten dagegen und überzeugen Sie Ihren Arbeitgeber mit Hilfe des Sparpotenzials von der kompletten Finanzierung.
Seminaranbieter IT

CDI
Taunusstr. 38, 80807 München, 0 89.35 03 80, info@cdi.de, www.cdi.de
Zielgruppe: PC-Anwender
Kursorte: Berlin, Halle, Schwerin, Stuttgart
Kurstipp: Europäischer Computer-Führerschein ECDL. In der dreimonatigen Abend- und Wochenend-Schulung lernen die Teilnehmer, Texte und Präsentationen zu gestalten, Tabellen zu bearbeiten und auszuwerten, Datenbestände zu verwalten sowie Online-Dienste effizient zu nutzen.
Preis: 800 Euro

Dekra Akademie
Handwerkstr. 15, 70565 Stuttgart, 07 11.7 86 10, info@akademie.dekra.de, www.dekra-akademie.de
Zielgruppe: Privatleute und Mitarbeiter von Unternehmen
Kursorte: deutsche Großstädte
Kurstipp: IT Basics. Das eintägige Seminar ist unabhängig von Rechner- und Betriebssystemen konzipiert und macht mit den Grundbegriffen der elektronischen Datenverarbeitung, von Bits und Bytes bis Megahertz, vertraut. Es vermittelt Basics zu Betriebs- und Anwendungssoftware, Vernetzung sowie Datenkommunikation und -sicherheit.
Preis: 175 Euro

GFN
Waldburgstr. 17-19, 70563 Stuttgart, 07 11.7 37 33 80, info@gfn.de, www.gfn.de
Zielgruppe: PC-Anwender, die Grundkenntnisse in der Textverarbeitung vom Software-Hersteller bescheinigt haben möchten.
Kursort: Essen
Kurstipp:
Mous-Word 2000 Core. Um die Textbearbeitung mit MS-Word 2000 dreht sich das zweitägige Anwendertraining, das nach erfolgreich abgelegter Prüfung mit dem Microsoft-eigenen Mous-Zertifikat abgeschlossen wird.
Preis: 440 Euro

IBM Bildungsservice
Am Fichtenberg 1, 71083 Herrenberg, 0 18 05.42 60 30, bildung@de.ibm.com, www.de.ibm.com
Zielgruppe: Anwender mit Grundkenntnissen in Windows- und Textverarbeitung
Kursorte: mehrere deutsche Großstädte
Kurstipp: Microsoft Powerpoint 2000 Stufe 1. In einem Tages-seminar lernen Sie, professionelle Präsentationen zu erstellen.
Preis: 285 Euro

New Horizons Computer Learning Centers
Wandsbeker Königstr. 19-21, 22041 Hamburg, 0 40.3 00 60 00, infohamburg@newhorizons.de, www.newhorizons.de
Zielgruppe: absolute Anfänger
Kursorte: mehrere deutsche Großstädte
Kurstipp: Computern leichtgemacht. Wahlweise als Abend- oder Samstagsseminar buchbar. PC- Greenhorns lernen die theoretischen Grundlagen zu Hard- und Software kennen und üben das Erstellen und Bearbeiten von Word- und Excel-Dokumenten.
Preis: 150 Euro

Siemens Business Services
Otto-Hahn-Ring 6, 81739 München, 0 800.8 45 10 00, training.hotline@bln.siemens.de, www.sbs.de
Zielgruppe: PC-Einsteiger
Kursorte: deutsche Großstädte
Kurstipp: PC-Grundlagen für Einsteiger. An zwei Tagen werden grundlegende Kenntnisse der Hardware sowie Basiswissen zum Windows-Betriebssystem und den wichtigsten Microsoft-Büroprogrammen vermittelt.
Preis: 475 Euro

T-Systems Training
Fasanenweg 17, 70771 Leinfelden-Echterdingen, 0 180.5 00 51 51, traininginfo@t-systems.com, www.t-systems-training.de
Zielgruppe: Mitarbeiter aus dem Marketing, Controlling oder Vertrieb, die mit vielen Datensätzen arbeiten
Kursorte: Düsseldorf, Leinfelden, München
Kurstipp:
MS-Access für Einsteiger. Der zweitägige Kurs dreht sich um die Erstellung eigener Datenbanken und deren effiziente Verwaltung.
Preis: 510 Euro

TÜV Akademie
Am Grauen Stein, 51105 Köln, 02 21.8 06 33 17, michael.schmidt@de.tuv.com, www.tuev-akademie.de
Zielgruppe: Web-Einsteiger
Kursorte: deutsche Großstädte
Kurstipp: Start ins Internet. An zwei Tagen stehen die wichtigsten Internet-Anwendungen für Online- Novizen im Mittelpunkt.
Preis: 90 Euro

Unilog Integrata Training
Schleifmühleweg 68, 72070 Tübingen, 0 70 71.40 90, training@unilog.de, www.unilog.de
Zielgruppe: berufliche Internet-Anwender
Kursorte: deutsche Großstädte
Kurstipp: Internet effektiv nutzen. Während des zweitägigen Seminars lernen Surfer, E-Mails und Dateien per FTP auszutauschen sowie mit Suchmaschinen schnellstens Informationen aufzufinden.
Preis: 660 Euro

Zentrum für Weiterbildung
Trakehner Str. 5, 60487 Frankfurt/Main, 0 69.9 7072 30, info@zfw.de, www.zfw.de
Zielgruppe: Computeranfänger, die Windows-Kenntnisse für den Job benötigen
Kursorte: Frankfurt, Langen, Darmstadt, Usingen
Kurstipp: Grundlagen Windows. Teilnehmer des 12-stündigen Abendseminars lernen, Dateien und Ordner zu verwalten, die Suchfunktion zu nutzen und das Zusammenspiel von Hard- und Software zu verstehen.
Preis: 128 Euro

Basics zum Blättern

Computer und Internet - gewusst wie.
Anhand von 1.500 Abbildungen erhält der Leser eine Einführung in die Grundlagen von Hard- und Software und erfährt alles über die Nutzungsmöglichkeiten des Internets. Schritt-für-Schritt-Erklärungen erläutern gängige Software. Abgerundet wird das Werk durch ein 60-seitiges Begriffslexikon zu den wichtigsten Ausdrücken der EDV.
ADAC-Verlag, 39,90 Euro, 384 Seiten

PC Grundlagen - einfach klipp und klar.
Autor Gerd Kebschull erklärt Komponenten und Zubehör des PCs vom Arbeitsspeicher bis zum Scanner. Wer sich nur für bestimmte Funktionen interessiert, etwa das Drucken oder das Brennen von CDs, schlägt gleich das entsprechende Kapitel auf. Die jeweiligen Fachwörter lassen sich entweder im Glossar oder im ausführlichen Computerlexikon auf der beiliegenden CD-ROM nachschlagen.
Microsoft Press Deutschland, 14,90 Euro, 350 Seiten

PCs für Dummies.
Der EDV-Einsteiger lernt, was sein Computer so alles in und an sich hat, Festplatte, Laufwerke, Modem, Monitor, und wie er mit allem umgehen soll. In bewährt einfacher Manier hilft "Dummies"-Autor Dan Gookin dem Leser, Computer zu begreifen, zu benutzen und Ausflüge ins Internet zu unternehmen.
Mitp-Verlag, 19,95 Euro, 432 Seiten

Dieser Artikel ist erschienen am 17.04.2003