Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Lehrlinge verdienen zirka einen Tausender pro Monat

Westdeutsche Betriebe zahlen ihren Azubis im ersten Lehrjahr im Schnitt mehr als einen Tausender im Monat, im Osten gibt es gut 900 Mark. In Westdeutschland sind die Lehrlinge in der florierenden Druckindustrie mit durchschnittlich 1.346 Mark monatlich weiterhin die Spitzenverdiener. Kaum schlechter gestellt sind angehende Versicherungskaufleute (1.303 Mark). Ein eher niedriges Salär erhält der Nachwuchs in Branchen, in denen auch eher geringere Löhne gezahlt werden, wie in der Brot- und Backwarenindustrie (900 Mark) oder der Holzverarbeitenden Industrie (847 Mark). Im Schnitt kassierten Ost-Azubis im Jahr 2000 rund 86 Prozent der Westgehälter.

Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft, Köln
Dieser Artikel ist erschienen am 17.04.2001