Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Laufen lassen

Wer Mitarbeitern keine Entscheidungsfreiheit gibt, muss sich mit Minimal-Ergebnissen zufrieden geben. Das ist das Ergebnis eines aktuellen Feldversuchs zweier Wissenschaftler der Unis Köln und Zürich. Danach sinken Leistung und Motivation, wenn zu viel gegängelt wird.
Wer Mitarbeitern keine Entscheidungsfreiheit gibt, muss sich mit Minimal-Ergebnissen zufrieden geben. Das ist das Ergebnis eines aktuellen Feldversuchs zweier Wissenschaftler der Unis Köln und Zürich. Danach sinken Leistung und Motivation, wenn zu viel gegängelt wird.

In der Studie waren Teilnehmer aufgerufen, Spielgeld zu investieren und für den Chef zu mehren. Fiktive Vorgesetzte forderten mal einen Mindesteinsatz, mal ließen sie freie Hand. Das Resultat: Frei agierende Mitarbeiter waren deutlich erfolgreicher und engagierter als jene, die vom Chef Vorgaben erhalten hatten. Die Moral: Vertrauen zahlt sich eben aus.
Dieser Artikel ist erschienen am 03.05.2005