Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Künftig mehr Ausländer an deutschen Universitäten


An deutschen Universitäten können künftig mehr Ausländer studieren. Die Ausländerquote für Numerus-Clausus-Fächer wird ab dem Wintersemester 2001 von fünf auf acht Prozent erhöht. Darauf haben sich die Bundesländer verständigt, um den Studienstandort Deutschland international wettbewerbsfähiger zu machen. Die neue Regelung gilt für alle Studiengänge, in denen ein zentrales Auswahlverfahren durch die ZVS stattfindet.

Quelle: Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS), Dortmund
Dieser Artikel ist erschienen am 12.03.2001