Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Kroatien verspielt leichtfertig das Achtelfinale

Die Kroaten haben die Gunst der Stunde nicht genutzt. Die Niederlage gegen Ecuador machte die Schützenhilfe Mexikos gegen Italien zur Makulatur.
Ein frustrierter Kroate: Alan Boksic nach dem Abpfiff. Foto: dpa
dpa YOKOHAMA/JAPAN. Vor 65 862 Zuschauern im Yokohama International Stadium sorgte Edison Mendez (48.) mit seinem zweiten Turnier-Tor für den ersten WM-Sieg der Südamerikaner, die ebenfalls die Koffer packen müssen.Die hoch eingeschätzten Kroaten, der sich vorgenommen hatten, die Runde der letzten 16 durch einen Sieg mit zwei Toren Unterschied aus eigener Kraft zu schaffen, begannen das Vorrunden-Finale überraschend verhalten. Dagegen kombinierte der WM-Debütant, dessen angeschlagener Spielmacher Alex Aguinaga (Knieprobleme) erst nach 40 Minuten in die langweilige Partie eingewechselt wurde, gefälliger, ohne dabei allerdings große Torgefahr zu entwickeln. Die einzigen Einschussmöglichkeiten resultierten aus Fernschüssen von Cleber Chala (23.) und Mendez (25.), die Torwart Stipe Pletikosa parieren konnte.

Die besten Jobs von allen

Nach einer halben Stunde unternahm der Favorit erste Versuche, selbst gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Ausgehend vom nun stärker werdenden Spielmacher Milan Rapaic boten sich Alen Boksic drei gute Chancen in zwölf Minuten. Doch der Stürmer vom FC Middlesbrough traf per Drehschuss erst den Außenpfosten (33.). Dann wurde er im letzten Moment von Ivan Hurtado gestört (38.) und hatte Sekunden vor dem Pausenpfiff schon den Torschrei auf den Lippen, als Augusto Porozo kurz vor der Linie für Keeper Jose Cevallos klärte.Nach dem Wechsel folgte die kalte Dusche für die Kroaten: Delgados Kopfballvorlage vollendete Mendez mit einem trockenen Linksschuss. Nun setzte Trainer Mirko Jozic alles auf eine Karte und brachte in Davor Vugrinec, Jurica Vranjes und Mario Stanic frische Offensiv- Kräfte in die Begegnung. Doch auch mit diesem Trio kam nicht der erhoffte nötige Schwung in die Aktionen der Kroaten, die durch Vugrinec (83.) und Rapaic (86.) die wenigen guten Chancen nicht verwerten konnten. Am Ende verkrampften sie gegen die stark dagegen haltende Mannschaft von Hernan Gomez, die zwar spielerisch ebenfalls nicht überzeugte, aber bei Kontern gefährlich blieb und sich ihren ersten WM-Erfolg durch großen Kampfgeist redlich verdiente.Mannschaften und Statistik: Ecuador: Cevallos - de la Cruz, Hurtado, Porozo, Guerron - Mendez, Obregon (40. Aguinaga), Marlon Ayovi, Chala - Delgado, Carlos Tenorio (76. Kaviedes)
Kroatien: Pletikosa - Robert Kovac - Simic (52. Vugrinec), Simunic - Saric (68. Stanic), Tomas, Rapaic, Niko Kovac (59. Vranjes), Jarni - Olic, Boksic
Schiedsrichter: Mattus (Costa Rica)
Zuschauer: 65 862
Tore: 1:0 Mendez (48.)
Gelbe Karten: Chala / Tomas
Beste Spieler: de la Cruz, Mendez / Rapaic, Robert Kovac
Dieser Artikel ist erschienen am 13.06.2002