Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Krank, gestresst, aber zufrieden mit der Arbeit

61 Prozent der Deutschen arbeiten mehr als 40 Stunden pro Woche. Dabei hat nur etwa ein Drittel entsprechende Arbeitsverträge. Viele Beschäftigte gehen außerdem Nebentätigkeiten nach, so dass etwa jeder Fünfte über 48 Stunden in der Woche erwerbstätig ist

Mehr als die Hälfte der Befragten gibt an, Termin- und Leistungsdruck ausgesetzt zu sein. Fast 60 Prozent der Betroffenen empfinden dies als belastend.

Die besten Jobs von allen


Den eigenen Gesundheitszustand beurteilt jeder zehnte Beschäftigte als weniger gut oder schlecht. Schmerzen im Nacken, im Rücken und an den Schultern sowie allgemeine Erschöpfungszustände führen die Liste der gesundheitlichen Beschwerden an. Insgesamt zeigten die Beschäftigten jedoch eine hohe Arbeitszufriedenheit. Der Großteil gibt an, den beruflichen Anforderungen gewachsen zu sein.

Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund, und Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn. Repräsentative Befragung von 20.000 Beschäftigten.

Infos: www.baua.de
Dieser Artikel ist erschienen am 31.08.2007