Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Klassische Rollenverteilung im Job

Obwohl immer mehr Mädchen Abitur machen und studieren, hat sich an der Kluft zwischen den Geschlechtern in der Berufswelt wenig geändert. 1999 waren in den Dienstleistungsberufen 71,4 Prozent aller Auszubildenden weiblich (1978: 68,7 Prozent). Dabei mieden sie aber die IT-Berufe: Dort betrug der Anteil der weiblichen Azubis nur 14,4 Prozent. Bei den höheren Bildungsabschlüssen haben Mädchen kräftig aufgeholt und inzwischen die Nase vorn: 1960 betrug der Mädchenanteil an Gymnasien noch 39,8 Prozent. Im Schuljahr 1999/2000 waren es 54,4 Prozent. Bei den Ausbildungsberufen blieben Bürokauffrau, Kauffrau im Einzelhandel, Arzthelferin, Friseurin und Krankenschwester die unangefochtenen Favoriten.

Quelle: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Dieser Artikel ist erschienen am 27.03.2001