Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Kienbaum gelingt Personal-Coup

Von Georg Weishaupt, Handelsblatt
Mit Brasilien-Spezialist Günter Keseberg wechselt einer der Topberater der ehemaligen Personalberatungssparte von Roland Berger mit seinem Team zum deutschen Marktführer.
DÜSSELDORF. ?Das ist Teil der Strategie, uns auf allen Märkten mit erfahrenen Beratern zu verstärken?, sagt Jochen Kienbaum, Vorsitzender der Geschäftsführung von Kienbaum Consultants International in Gummersbach. Das Team von Keseberg gehört nach eigenen Angaben zu den fünf größten Personalberatern Brasiliens, eines Markts, auf dem sich alle Großen der Branche tummeln. Zu Kesebergs Kunden gehören die fünf größten brasilianischen Konzerne und Kunden wie Daimler-Chrysler.Der 59-jährige Keseberg hatte das Brasiliengeschäft in einem Management-Buy-out ? ?friedlich?, wie er sagt ?von Roland Berger übernommen, der sein Personalberatungsgeschäft in diesem Sommer geschlossen hatte. Er will auch künftig ?Alleininhaber? seiner Firma bleiben.

Die besten Jobs von allen

Der gebürtige Sauerländer kennt sich in Brasilien gut aus. Als 33-Jähriger kündigt er den Job als Realschullehrer und baut für BASF in Brasilien eine Schule für Managerkinder auf. Er arbeitet für Kienbaum und später für Roland Berger als Personalberater in Brasilien. Er ist mit einer Brasilianerin verheiratet. Seine Mitarbeiter lädt der ausgebildete Fallschirmspringer und langjährige Berufssoldat immer am Jahresende zum Abenteuerwochenende ein. Dieses Mal mussten sie einen unterirdischen See in einer Höhle durchqueren. ?Das Wasser stand uns manchmal bis zur Kinnlade?, sagt Keseberg trocken und zackig.
Dieser Artikel ist erschienen am 13.12.2004