Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Kein Mobbing ohne System

Mobbing liegt nach arbeitsrechtlichem Verständnis nur dann vor, urteilt das Landesarbeitsgericht Hamm, wenn Anfeindungen, Schikanen oder Diskriminierungen fortgesetzt aufeinander aufbauen.
toe DÜSSELDORF. Mobbing liegt nach arbeitsrechtlichem Verständnis nur dann vor, urteilt das Landesarbeitsgericht Hamm, wenn Anfeindungen, Schikanen oder Diskriminierungen fortgesetzt aufeinander aufbauen (Aktenzeichen 18(11) Sa 1295/01). Und: In ihrer Gesamtheit müssen diese Verhaltensweisen das allgemeine Persönlichkeitsrecht, die Ehre oder die Gesundheit des Betroffenen verletzen.Quelle: Handelsblatt

Die besten Jobs von allen

Dieser Artikel ist erschienen am 27.11.2002