Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Karriere im Kilt

Gute Nachricht für Jobsucher, die Whisky und Highland-Romantik lieben: Die schottische Wirtschaftsförderung sucht jenseits der Landesgrenzen Fachkräfte für Lebenswissenschaften, Elektroingenieurwesen, Elektrodesign, IT und Physik.
Ein Viertel aller freien Stellen soll mit Bewerbern aus dem Ausland besetzt werden. ?Deutsche Interessenten mit Berufserfahrung, aber auch Wissenschaftler, haben gute Chancen?, weiß Michael Hambly. Er ist Regional Manager für Central and Eastern Europe bei der schottischen Wirtschaftsförderung. Detaillierte Infos über freie Stellen, boomende Industriezweige wie Biotechnologie und Hightech, interessante Arbeitgeber und über das Leben in Schottland sowie praktische Hilfen für den Umzug finden junge Akademiker auf der neuen Homepage www.talentscotland.com. Zuzügler aus Deutschland brauchen zwar keinen Kilt zu tragen, profitieren aber wie die sprichwörtlich sparsamen Ureinwohner von den vergleichsweise niedrigen Lebenshaltungskosten auf der britischen Insel.

(co)
Dieser Artikel ist erschienen am 30.06.2006