Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Karriere auf Deutsch

kas
Deutschkenntnisse entwickeln sich auf dem europäischen Arbeitsmarkt zum echten Wettbewerbsvorteil und damit zur Chance für deutsche Arbeitnehmer. So sucht aktuell beispielsweise die Deutsch-Niederländische Handelskammer für ihre Mitgliedsunternehmen deutsche Arbeitnehmer im kaufmännischen Bereich. Der Grund: Das Deutsch der Niederländer wird immer schlechter, ist aber für den Geschäftsalltag mit dem Handelspartner Nummer eins unverzichtbar.
Deutschkenntnisse entwickeln sich auf dem europäischen Arbeitsmarkt zum echten Wettbewerbsvorteil und damit zur Chance für deutsche Arbeitnehmer. So sucht aktuell beispielsweise die Deutsch-Niederländische Handelskammer für ihre Mitgliedsunternehmen deutsche Arbeitnehmer im kaufmännischen Bereich. Der Grund: Das Deutsch der Niederländer wird immer schlechter, ist aber für den Geschäftsalltag mit dem Handelspartner Nummer eins unverzichtbar.

Pferdefuß für deutsche Bewerber: Sehr gutes Niederländisch ist ein Muss. Ohne Kenntnisse der Landessprache geht es auch in anderen europäischen Ländern nicht, die zurzeit Bedarf an deutschen Muttersprachlern melden. In Italien sind vor allem Vertriebs‧mitarbeiter, Ingenieure, Maschinenbauer und andere technische Berufe gefragt. In Frankreich gibt es nach Schätzungen der Deutsch-Französischen Handelskammer derzeit rund 4.000 freie Stellen für leitende Angestellte, die sowohl Französisch als auch Deutsch sehr gut beherrschen. Gebraucht werden die Fachleute hier vor allem für kaufmännische und administrative Tätigkeiten.

Die besten Jobs von allen
;

www.ahk.de
Dieser Artikel ist erschienen am 04.05.2005