Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Kampf um Technik-Talente

Die deutsche Wirtschaft hat ein Problem: Sie braucht Ingenieure, aber viele Firmen finden nicht genug qualifizierte Bewerber. Auch im Jahr 2008 werden Techniker besonders umworben: Die Top-10- Einsteller der Umfrage suchen insgesamt über 6 500 Nachwuchsingenieure, der größte Teil geht auf das Konto von Siemens und Bosch.
Die deutsche Wirtschaft hat ein Problem: Sie braucht Ingenieure, aber viele Firmen finden nicht genug qualifizierte Bewerber. Auch im Jahr 2008 werden Techniker besonders umworben: Die Top-10- Einsteller der Umfrage suchen insgesamt über 6 500 Nachwuchsingenieure, der größte Teil geht auf das Konto von Siemens und Bosch. Trotz Umstrukturierung und Korruptionskrise ist man bei Siemens davon überzeugt, genügend Mitarbeiter zu finden: "Der Ingenieurmangel trifft uns nur bedingt", sagt Siemens-Sprecher Marc Langenbach.

Und auch Susann Doege, bei Bosch zuständig für Personalmarketing, geht davon aus, die Stellen qualifiziert besetzen zu können: "Allerdings merken wir, dass wir unsere Anstrengungen dafür verstärken mussten." Um im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter erfolgreich zu sein, greifen die Unternehmen tiefer in die Tasche. Im Jahr 2007 stiegen die Gehälter von Ingenieuren im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 4,1 Prozent. Eine Führungskraft bekam laut einer Studie der Managementberatung Kienbaum im Schnitt 95 000 Euro, eine Fachkraft immerhin noch 59 000 Euro Jahresgehalt. Und auch Berufsanfänger profitieren: Das durchschnittliche Einstiegsgehalt in der Forschung und Entwicklung lag 2007 bei knapp 45 000 Euro.

Die besten Jobs von allen


Die Hobsons-Umfrage spiegelt einen weiteren Trend der Branche wider: Flugzeug- und Fahrzeugbauer greifen immer öfter auf Ingenieure von Dienstleistern zurück. Firmen wie Brunel und Yacht Teccon haben sich in der Top-10-Tabelle deutlich vor die Autoindustrie geschoben. Die sechs größten Unternehmen der Branche wollen allein in Deutschland in den nächsten Monaten über 3 000 neue Mitarbeiter einstellen. Aus der Automobilindustrie, die traditionell zu den großen Einstellern von Ingenieuren gehört, sind nur noch Daimler und MAN in den Top 10 vertreten. Allerdings machten BMW und Audi zu den Neueinstellungen für 2008 keine Angaben, genauso wie Continental. Der Konzern will seinen Bedarf an frischen Ingenieuren erst dann benennen, wenn die Übernahme von Siemens VDO sicher ist.
>> Tabelle
Dieser Artikel ist erschienen am 07.01.2008