Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Junge Karriere steigert Auflage um über 40 Prozent

Junge Karriere, der Marktführer im Bereich der jungen Job- und Wirtschaftsmagazine, erhöht im Segment der High Potentials seine verkaufte Auflage um 45.000 Exemplare und erreicht damit zu Beginn des kommenden Jahres eine verkaufte Auflage von fast 150.000 Exemplaren (IVW III/2004: 103.218 Expl.). Damit startet das Magazin aus der Verlagsgruppe Handelsblatt eine längerfristige Kooperation mit der access AG, Köln, Recruiting-Spezialist in Deutschland und Europa.Junge Karriere baut damit seine führende Position sehr nachdrücklich aus und steigert über das access-Netzwerk seine Präsenz an den führenden Hochschulen in Deutschland. access gewinnt mit der Partnerschaft einen sehr renommierten und reichweitenstarken Medienpartner für eine noch umfangreichere Präsenz des access Serviceangebotes im Kandidatenmarkt der High Potentials.

Die besten Jobs von allen

Die Zielgruppe der hochqualifizierten, gutausgebildeten, konsumfreudigen und einkommensstarken 20 bis 39-Jährigen wird damit punktgenau und ohne Streuverluste erweitert.Aus diesem Grund wird Junge Karriere ab 2005 zusätzlich auch NEW INVESTOR, das Magazin für innovative Geldanlagen, beigelegt. NEW INVESTOR erscheint als vierteljährliche Beilage zeitgleich im Handelsblatt und in der WirtschaftsWoche.Junge Karriere und access arbeiten schon seit längerem erfolgreich zusammen und werden diese Kooperation künftig weiter vertiefen. Dazu gehört, dass Junge Karriere auf Marktstudien und auf das umfangreiche Serviceangebot von access exklusiven Zugriff erhält. Ab 2005 werden auch die beiden Online-Angebote www.karriere.de und www.access.de stärker zusammenarbeiten. Weitere Serviceangebote für alle Marktpartner und Leser sind für 2005 in Planung.Die neuen Aktivitäten mit access spiegeln auch die redaktionellen Innovationen wider, die Chefredakteur Jörn Hüsgen und sein Team eingeleitet haben. Jörn Hüsgen: ?Junge Karriere hat sich in den vergangenen zwei Jahren zu dem wichtigsten Job- und Wirtschaftsmagazin der jungen Generation entwickelt. Heute sind wir das meistgelesene Medium der künftigen Leistungsträger unserer Gesellschaft. Durch die Kooperation mit access bauen wir diese Spitzenposition weiter aus. Wir werten das als eine große Bestätigung für unseren Qualitätsjournalismus sowie für die Innovationsfreude, mit der wir 2004 erfolgreich Supplements wie WorkStyle, TechStyle oder MoneyStyle eingeführt haben. Initiativen wie "fair company", der sich innerhalb von drei Monaten bereits über 100 namhafte Unternehmen angeschlossen haben, belegen die herausragende Stellung von Junge Karriere bei Lesern und Unternehmen.?Claus-Peter Sommer, Vorstand der access AG: ?Die Kooperation mit Junge Karriere bedeutet für access einen wichtigen Schritt zum weiteren Ausbau der führenden Position im Markt für Karriere und Rekrutierung. Die neu geschlossene Partnerschaft bedeutet für unsere Kunden, dass sie ihre Personalmarketing-Botschaften noch gezielter im Markt kommunizieren können. Neben der umfangreichen Präsenz in der Jungen Karriere werden wir in weiteren Titeln der Verlagsgruppe Handelsblatt mit Angeboten für Absolventen und Professionals vertreten sein. Die hochqualifizierten access-Kandidaten profitieren von der anerkannten journalistischen Kompetenz sowie den stets aktuell recherchierten Karriereinformationen. Wir freuen uns auf eine Vielzahl von gemeinsamen erfolgreichen Projekten und die in Zukunft noch wesentlich intensivere Zusammenarbeit.?Die access AG ist seit 13 Jahren als Qualitätsführer im Recruiting positioniert. Mit innovativen Konzepten deckt sie von Recruiting-Workshops über Personalberatung, Imagestudien bis hin zu kompletten Outsourcing-Lösungen für Großunternehmen ein breites Spektrum an Recruiting-Dienstleistungen ab. Die sorgfältig gepflegten Datenbanken beinhalten über 120.000 ?Right Potentials? (v.a. BWL, Ingenieurwesen, IT, Jura), deren Lebensläufe und Qualifikationsprofile von erfahrenen Personalberatern selektiert wurden. 150 der 200 attraktivsten Arbeitgeber stehen auf der Kundenliste. Das Branchenspektrum reicht von Consulting über Investment Banking bis zur Automobilindustrie und Top-Kanzleien.
Dieser Artikel ist erschienen am 26.11.2004