Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Junge Karriere Exklusiv-Umfrage: 2.600 freie Jobs im Mittelstand

Mehr als 2.600 freie Jobs im Mittelstand hat das Job- und Wirtschaftsmagazin Junge Karriere in einer Exklusiv-Umfrage unter 180 Unternehmen ermittelt, unter anderem bei bekannten Markenherstellern wie Porsche, Miele, Langenscheidt, Oetker, Bree und Falke. Gefragt sind neben Ingenieuren vor allem IT-Experten und Ökonomen mit Erfahrung in den Bereichen Entwicklung, Einkauf, Controlling und Fertigungstechnik. Freie Stellen gibt es aber auch für Juristen, Architekten und Geisteswissenschaftler.
Mehr als 2.600 freie Jobs im Mittelstand hat das Job- und Wirtschaftsmagazin Junge Karriere in einer Exklusiv-Umfrage unter 180 Unternehmen ermittelt, unter anderem bei bekannten Markenherstellern wie Porsche, Miele, Langenscheidt, Oetker, Bree und Falke. Gefragt sind neben Ingenieuren vor allem IT-Experten und Ökonomen mit Erfahrung in den Bereichen Entwicklung, Einkauf, Controlling und Fertigungstechnik. Freie Stellen gibt es aber auch für Juristen, Architekten und Geisteswissenschaftler. Eine komplette Liste der Mittelständler, die neue Mitarbeiter suchen - inklusive Jobprofil und Kontaktdaten - präsentiert das Magazin in seiner aktuellen Ausgabe.

Damit stellt der Mittelstand erneut seine Rolle als wichtigster Jobmotor unter Beweis - fast 70 Prozent aller Arbeitnehmer arbeiten bei einem der rund 3,3 Millionen mittelständischen Unternehmen in Deutschland. Auch in der aktuellen Arbeitsmarktflaute kommen die entscheidenden Beschäftigungsimpulse von Mittelständlern. Sie bieten in diesem Jahr die meisten Ausbildungsplätze (80 Prozent) und Jobs an: Mehr als 400.000 Betriebe wollen zusätzliche Mitarbeiter einstellen. Gut 35 Prozent der vakanten Posten richten sich an Führungskräfte und Manager.

Die besten Jobs von allen


Gute Karrierechancen auch in Krisenzeiten: "In den mittelständischen Unternehmen ist längst nichts mehr von dem verstaubten Image zu spüren, dass Mittelstand auch Mittelmaß bedeutet", beobachtet Martin Roos, Unternehmens-Redakteur bei Junge Karriere, der die Umfrage geleitet hat. "Viele Firmen wie etwa Falke oder Langenscheidt spielen als Innovations- und Marktführer in der ersten Liga mit." Das im Schnitt geringere Einstiegsgehalt im Vergleich zu Großkonzernen wird durch einen schnelleren Aufstieg, verantwortungsvollere Aufgaben und höhere Jobsicherheit wettgemacht.

Die nächste Ausgabe von Junge Karriere gibtŽs ab dem 30. Mai am Kiosk. Mit einem Mini-Abo stellen Sie sicher, dass das Heft garantiert in Ihrem Briefkasten landet - vier Ausgaben für nur 6,60 Euro. Gratis dazu gibt es die MAGNUM Armbanduhr. >> Mini-Abo bestellen
Dieser Artikel ist erschienen am 28.05.2003