Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Job-Wanderung

Deutsche Unternehmen haben zwischen 1990 und 2001 durch Outsourcing 460.000 Stellen in Osteuropa geschaffen. Doch sind dadurch nicht in demselben Maß Stellen verloren gegangen. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Londoner Centre for Economic Policy Research. Outsourcing kostete hier 90.000 Jobs ? ?erstaunlich wenig?, wie die Studie betont. Die Konzerne hätten vor allem Stellen für Hochqualifizierte ausgelagert. Letztere waren Ende der 90er Jahre in Deutschland knapp.
Dieser Artikel ist erschienen am 23.04.2004