Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Isolde Esterbauer

Was verstehen Sie unter ?Karriere??

Karriere bedeutet für mich die kontinuierliche Weiterentwicklung von fachlichen und persönlichen Kompetenzen, die Verwirklichung eigener Ideen sowie die Übernahme von Verantwortung.

Haben Sie Ihre Karriere geplant?

Es gab und gibt in meiner Karriere Ziele und Meilensteine, die ich mir bewusst gesetzt und auf deren Erreichung ich gezielt hingearbeitet habe. Dazu gehören mein Studium der Informatik, mein USA-Aufenthalt, die Übernahme von Führungs- und unternehmerischer Verantwortung bei ESPRiT. Daneben gab es natürlich immer wieder neue und unvorhersehbare Herausforderungen und Chancen, die meine Karriere beeinflussten und die es kreativ zu nutzen galt.

Die besten Jobs von allen


Was verstehen Sie unter guter Führung?

Gute Führung bedeutet für mich als Erstes, klare Ziele zu definieren. Für die erfolgreiche Zielerreichung ist mir wichtig, die Stärken von Mitarbeitern zu finden und optimal einzusetzen. Optimal bedeutet dabei für mich, dass die Aufgaben herausfordernd sind, d.h. ein kontinuierliches Lernen ermöglichen. Neben dem Fordern steht damit das Fördern: In unserem Mentoring und Coaching Konzept zur Karriereentwicklung ist es uns besonders wichtig, dass jeder Mitarbeiter sowohl einen Ansprechpartner für das tägliche Geschäft wie auch eine Bezugsperson für die langfristige Karriereentwicklung hat. Gute Führung bedeutet für mich auch Spaß im Team: Erfolg macht Spaß, darauf verweisen wir auch mit unserem Firmen-Motto: "Success with a smile"

Was war Ihr größter Erfolg?

Ich kam in den USA alleine mit zwei Koffern und drei Umzugskisten an. Mein größter Erfolg war sicher, in jungen Jahren meinen Pioneergeist zu beweisen und mich in einem multikulti Arbeits- und Lebensumfeld wie der San Francisco Bay-Area erfolgreich einzuleben und zu bewähren. Ich habe in diesen drei Jahren einen beruflich und persönlich höchst wertvollen Erfahrungsschatz gesammelt, der mir in den letzten Jahren immer wieder eine wichtige Quelle für Entscheidungen und meine Weiterentwicklung war

Ihr größter Misserfolg?

Gott sei Dank bin ich bis jetzt von größeren Katastrophen verschont geblieben. Ein Misserfolg, an den ich mich spontan erinnere, war mein Tanzkurs für Standardgesellschaftstänze als Jugendliche - zu wenig Freiraum für eigene Ideen und individuelle Bewegungsabläufe

Was ist Ihnen über die Arbeit hinaus noch wichtig?

Das Kennenlernen von fremden Kulturen finde ich wahnsinnig spannend. Daher reise ich gerne und viel und lasse mich beim Kochen auch gerne von fremden Küchen inspirieren.

>> Die Gewinner
>> Die Top 25
Dieser Artikel ist erschienen am 21.11.2007