Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Isdell zum neuen Coca-Cola-Chef gewählt

Mit Steven Heyer gab es einen firmeninternen Kandidaten für den Chefposten bei dem Erfrischungsgetränkekonzern - doch er wurde übergangen. Jetzt ist ein Ire am Ruder.
HB ATLANTA. Der Übergang soll im Frühsommer erfolgen. Bis dahin wird Daft weiter tätig sein, um einen reibungslosen Wechsel zu ermöglichen. Dies habe der Coca-Cola-Verwaltungsrat entschieden, teilte die Gesellschaft am Dienstag nach Börsenschluss mit.Coca-Cola hatte sich mehrere Kandidaten unter führenden amerikanischen Unternehmern angesehen und war dann schließlich auf Isdell gekommen. Coca-Cola-Präsident Steven Heyer, der die Tagesgeschäfte führt, war der einzige firmeninterne Kandidat für die Führungsposition gewesen. Er wurde übergangen.

Die besten Jobs von allen

Isdell (60) ist Ire. Er hatte 1966 in Sambia bei Coca-Cola angefangen. Er arbeitete dann in Südafrika, Australien und den Philippinen für den Getränkehersteller, ehe er 1985 die mitteleuropäische Sparte mit Sitz in Deutschland übernahm. Später war er für das nordosteuropäische Geschäft, den Nahen Osten und Afrika zuständig. Er öffnete anschließend Märkte in Indien, dem Nahen Osten, Osteuropa und der früheren Sowjetunion. 1995 wurde er Präsident der großeuropäischen Region. Dieses Einzugsgebiet bringt fast ein Drittel der Coca-Cola-Gewinne.1998 verließ Isdell Coca-Cola und wurde Verwaltungsratsvorsitzender der Coca-Cola Beverages. Er handelte im Jahr 2000 den Zusammenschluss mit der Hellenic Bottling Company zur Coca-Cola HBC aus. Isdell wurde Unternehmenschef dieser Abfüllfirma. Sie war damals der zweitgrößte Coca-Cola-Abfüller der Welt. Isdell verließ diese Gesellschaft Ende 2001.
Dieser Artikel ist erschienen am 05.05.2004