Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Immer mehr jobben neben dem Studium

Die Zahl der Schüler und Studenten in Deutschland, die neben ihrer Ausbildung einer Arbeit nachgehen, steigt. Im Mai 2000 war jeder achte Schüler oder Student erwerbstätig. 1991 war es noch jeder Zehnte. Vor allem in der Altersgruppe zwischen 25 und 29 Jahren nimmt die Zahl jener, die nebenher einen Job haben, zu: Im Vergleich zum April 1991 stieg sie um 15 Punkte auf 38 Prozent. Bei den 20- bis 24-Jährigen waren es laut Statistik 20 Prozent, 1991 noch 13 Prozent. Der Anteil der Schüler und Studenten zwischen 15 und 29 Jahren an der Bevölkerung nahm im vergangenen Jahr deutlich zu. Zwischen 1991 und 2000 stieg die Zahl von 4,4 Millionen auf fünf Millionen.

Quelle: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden.
Dieser Artikel ist erschienen am 20.08.2001