Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

IMD ist bester MBA-Anbieter Europas

Die Schweizer Business School IMD International ist zum dritten Mal in Folge der beste Anbieter für MBA-Programme in Europa, gefolgt von der französischen Top-Schule Insead und der Rotterdam School of Management (RSM). Zu diesem Ergebnis kommt das aktuelle MBA-Ranking von karriere, das auf der Basis exklusiv erhobener Daten und Fakten die 33 besten MBA-Schulen Europas ermittelt hat.
Die Uni Mannheim belegt als bester deutscher Anbieter Platz 9. Ebenfalls unter die Top-MBA-Schulen Europas schafften es die Gisma Business School mit Sitz in Hannover (Platz 24), die WHU Graduate School of Management in Koblenz (Platz 29) und die HHL Leipzig (Platz 31). Die Universität St. Gallen, die im vergangenen Jahr auf Anhieb den vierten Rang belegen konnte, fällt zurück auf Platz 7.

Insgesamt dominiert Großbritannien das karriere-Ranking: Zwölf der europäischen Top-Schulen sind hier beheimatet, darunter die renommierte London Business School und das Judge Institute of Management der Uni Cambridge, die es beide auf Rang 4 schafften.

Die besten Jobs von allen


Kriterien für die Bewertung der MBA-Programme waren unter anderem die Internationalität der Lehrkräfte und Studenten, das Image der Schule, das Preis-Leistungsverhältnis sowie das Betreuungsverhältnis und die Qualität der Studierenden, die sich am Abschneiden im Standardtest GMAT und der durchschnittlichen Berufserfahrung misst

Top Ten der Business Schools Europas:
  1. IMD International, Lausanne
  2. Insead, Fountainebleau
  3. RSM, Rotterdam
  4. London Business School
  5. Judge Institute of Management, University of Cambridge
  6. Audencia Nantes School of Management
  7. Universität St. Gallen
  8. Aston Business School, Birmingham
  9. Nimbas Graduate School of Management, Utrecht
  10. Universität Mannheim
Dieser Artikel ist erschienen am 06.07.2006