Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
FAQ

"Ich weiß nicht, was ich machen soll"

karriere.de
Das Thema Praktikum beschäftigt Studenten, Absolventen und Unternehmen gleichermaßen. Deshalb haben wir die häufigsten Fragen und Kommentare zur Fair-Company-Initiative für Sie zusammengefasst.
Nicht jedes Praktikum ist sinnvoll für den späteren BerufseinstiegFoto: © Arne Pastoor - Fotolia.com
In der ersten Regel sprechen Sie davon, dass Praktikanten in Fair Companys keine billigen Arbeitskräfte sind. Unter Punkt fünf setzen sie die minimale Vergütung bei 300 Euro an. Das widerspricht sich meiner Meinung nach.
Unsere Empfehlung zur Praktikantenvergütung liegt in Höhe des Bafög-Höchstsatzes bei 648 Euro. 300 Euro sollten in Fair Companys das absolute Minimum sein, wobei es sich bei einem Praktikum nicht um ein Arbeitsverhältnis, sondern um ein Ausbildungsverhältnis während des Studiums handelt, welches in der Regel nicht länger als drei bis sechs Monate dauert.
Wie wird denn überprüft, ob sich Unternehmen an die Regeln halten?
Dazu brauchen wir Ihre Mithilfe. Wenn Sie feststellen, dass in einer Fair Company die Regeln nicht eingehalten werden, senden Sie uns bitte eine Mail an karriere@vhb.de. Wir gehen den Vorwürfen nach und behandeln Ihre Angaben vertraulich.

Die besten Jobs von allen

Sehen die Fair-Company-Regeln vor, dass die Fahrtkosten nach einem Vorstellungsgespräch übernommen werden?
Die Übernahme von Reisekosten von Reisekosten durch das einladende Unternehmen ist gesetzlich durch Paragraf 670 BGB geregelt. Wenn der Arbeitgeber ausdrücklich zum Vorstellungsgespräch eingeladen hat, muss er auch die Anreise bezahlen, außer er teilt vorher mit, dass er dies nicht übernehmen will. Diese Regelung gilt selbstverständlich auch für Fair Companys.
Als Bachelor-Student möchte ich ein sechsmonatiges Praktikum bei einem großen Energieversorger absolvieren. Dies ist Bedingung für den Masterstudiengang, den ich anschließen will. Auf einer Unternehmenshomepage habe ich gelesen, dass Praktikanten aufgrund der Fair-Company-Regeln kein Urlaubssemester dafür nehmen dürfen. Stimmt das? 
Es gibt von unserer Seite aus kein Urlaubssemester-Verbot. Schließlich ist es ja sehr sinnvoll, während seines Studiums ein Praktikum zu machen. Ich würde mich an Ihrer Stelle bei allen Energieversorgern für eine Praktikumsstelle bewerben. Beachten Sie aber, dass das Urlaubssemester zu dem Curriculum des Studiums passt. Wenn Veranstaltungen nur einmal im Jahr angeboten werden, benötigen Sie ein weiteres Semester bis zum Abschluss.