Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Harvard: Strategie-Guru wird autonom

Ein eigenes Institut an der Harvard Business School (HBS) bekommt Michael Porter, einer der erfolgreichsten und bestbezahlten amerikanischen Management-Gurus. Das interdisziplinär ausgerichtete Institute for Strategy and Competitiveness (ISC) wird ein weites Forschungsspektrum haben, darunter die Wettbewerbsanalyse von Unternehmen, Regionen und Staaten, die Porter weltberühmt gemacht hat. Daneben wird Porter auch Fortbildungsprogramme für Top-Manager anbieten und zusammen mit seinem Star-Kollegen Jeffrey Sachs vom Harvard Center for International Development eine jährliche Konferenz nur für Finanzminister organisieren.
Dieser Artikel ist erschienen am 17.09.2001