Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Handy kontra Abschleppwagen

Wer ein Handy hat, muss nicht mehr befürchten, abgeschleppt zu werden, wenn er sich mit seinem Wagen im Parkverbot breit macht. Laut dem Verwaltungsgericht Hamburg ist es der Polizei nämlich durchaus zuzumuten, den Pkw-Halter anzurufen, da er vermutlich schneller als der Abschleppdienst aufkreuzt und das Auto wegfährt (Az. 3 VG-268/2000). Wer einen Zettel mit der Nachricht "Bitte 0815/4711 anrufen und ich bin in zwei Minuten am Fahrzeug." gut sichtbar im Auto anbringt, kann sich beim Falschparken die paar hundert Märker fürs Abschleppen sparen. Ein Knöllchen wird es allerdings trotzdem geben. Dran denken: Wer zwei Minuten verspricht, muss sie auch halten (können). Kostenlose Aufkleber gibt es unter www.wekacityline.de zu bestellen.
Dieser Artikel ist erschienen am 21.05.2001