Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Handelshochschule Leipzig (HHL)

Nach dem Grundstudium in den Osten. BWL und Unternehmensführung in Leibzig
Fächer:Betriebswirtschaftslehre/ Unternehmensführung

Die besten Jobs von allen

Abschlüsse:Diplom-Kaufmann/frauMaster of Business Administration (MBA) in International ManagementPromotionsstudium, Abschluss: Dr. rer. oec.Studienzeit:Diplom-Kaufmann/frau (Hauptstudium Betriebswirtschaftslehre/ Unternehmensführung, 4 Semester inkl. 1 Auslandssemester)Master of Business Administration (MBA) in International Management (15-monatiges, englischsprachiges Programm)Promotion: 2 SemesterAufnahmevoraussetzungen:Hauptstudium BWL:
  • überdurchschnittliches, wirtschaftswissenschaftliches Vordiplom einer Universität, alternativ FH-/ BA-Diplom

  • gute Kenntnisse in Englisch und einer weiteren Fremdsprache

  • mindestens drei Monate Praxiserfahrung

  • GMAT
MBA:
  • Hochschulabschluss einer nichtbetriebswirtschaftlichen Fachrichtung

  • 3 Monate Praxiserfahrung

  • sehr gute Englischkenntnisse (TOEFL)

  • GMAT

  • 2 Empfehlungsschreiben
Auswahlprozess:3-stufiger Aufnahmetest, Gespräche mit Professoren und Wirtschaftsvertretern, Bearbeitung eines wirtschaftswissenschaftlichen Themas in Form eines KurzreferatesBewerbungsfrist:Hauptstudium BWL: 31.07.2002 für das WS 2002/03MBA-Programm: 01. Juni 2002 für das WS 2002/03Organisation:Studentenzahl:243 StudentenAnzahl der Dozenten:45Verhältnis Student/ Dozent:1/5Ausländische Studenten:48Studiengebühren:BWL-Hauptstudium: 16.000 Euro (4 Semester)MBA-Programm: 15.000 Euro (15 Monate)Stipendien/ Förderprogramme:
    10 Prozent der Plätze an der HHL sind frei (Voraussetzungen für eine Inanspruchnahme: finanzielle Bedürftigkeit (BaföG-Kriterien) und sehr gute Leistungen)
  • Henry Ford Stipendium (Vollstipendium)
  • zinsgünstiges Darlehen der Sparkasse Leipzig
Auslandssemester:Das 3. Semester im Diplomstudiengang BWL ist ein integriertes Auslandssemester. Die HHL verfügt hierfür über Kooperationen mit über 80 Partneruniversitäten.EDV-Ausstattung:5 Computerpools mit 55 Arbeitsplätzen, Internetanbindung in allen Seminarräumen und in der Bibliothek, Zugang zu den Computerpools rund um die Uhr (Konzept der 24-h-Uni)Die drei wichtigsten Argumente, warum sich Studenten für ein Studium an der Handelshochschule Leipzig (HHL) bewerben sollten:
  • Praxisnahe Ausbildung durch integriertes Pflichtpraktikum und Praxisprojekte

  • kleine Gruppen und enger Kontakt zu den Professoren

  • Internationales Flair und Auslandssemester
Was Interessenten noch über die Handelshochschule Leipzig (HHL) wissen sollten:Die Studienbedingungen an der HHL sind hervorragend. Mit einem Betreuungsverhältnis von 243 Studenten/ 45 Dozenten (inkl. Gastdozenten) wird an der HHL eine intensive fachliche Betreuung der Studenten gewährleistet. Darüber hinaus ermöglichen das Konzept der 24-Stunden-Uni, intensive Arbeit in kleinen Gruppen sowie interaktive und innovative Lernmethoden ein effizientes Studium. In der Regel kann aufgrund dieser optimalen Bedingungen und dem straffen Studienprogramm das Hauptstudium inklusive eines obligatorischen Auslandssemesters in vier Semestern abgeschlossen werden. Die durchschnittliche Gesamtstudienzeit im Diplomstudiengang BWL beträgt damit an der HHL lediglich 7,5 Semester. Dank des aktiven Placement-Service und der engen Beziehungen der HHL zu den Recruitingabteilungen einer Vielzahl von namhaften Wirtschaftsunternehmen haben die Absolventen exzellente Aussichten auf eine attraktive Beschäftigung. Bei durchschnittlich 11,5 Bewerbungen erhielten die Diplomkaufleute 4,5 Angebote. Dabei lagen bei ca. 87% der Absolventen die Einstiegsgehälter bei 40 000 Euro, bei 3 Prozent sogar über 50 000 Euro. Der nächster HHL-Infotag findet am 24. Mai 2002 statt.Handelshochschule Leipzig (HHL)
Jahnallee 59
04109 Leipzig
Tel.: 0341-985160
Fax: 0341-4773243
info@hhl.de
www.hhl.de
Dieser Artikel ist erschienen am 24.04.2002