Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Gute Chancen für Akademiker

Der Arbeitsmarkt für Hochschulabsolventen hat sich im Jahr 2000 deutlich entspannt. Gegenüber dem Vorjahr ging die Zahl der arbeitslosen Akademiker in ganz Deutschland um elf Prozent auf 176.300 zurück. Vor allem in Westdeutschland ließ die gute Konjunktur die Zahl der Arbeitslosen mit Hochschuldiplom auf 124.000 zusammenschmelzen. Zwischen Ostsee und Thüringer Wald waren nur noch 52.300 Hochschulabsolventen auf Jobsuche. Gefragte Arbeitskräfte waren besonders Informatiker, Ingenieure, Juristen und Lehrer. Im Osten hatten auch Publizisten gute Karten. Unabhängig vom Studienfach boten sich vor allem Jung-Akademikern viele Chancen. In Westdeutschland marschierte nur noch jeder zehnte High Potential direkt von der Uni oder FH zum Arbeitsamt - 1992 waren es noch doppelt so viele. In Ostdeutschland klopften sogar weniger als fünf Prozent beim Vermittler an.

Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft, Köln
Dieser Artikel ist erschienen am 02.05.2001