Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Gut zu wissen

Der Name verrät bereits etwas über den Inhalt: Theorie-orientierte Studiengänge tragen die Abschlussbezeichnungen Bachelor/Master of Arts (Geistes- und Sozialwissenschaften) oder Bachelor/ Master of Science (Natur- und Ingenieurwissenschaften). Eher anwendungsorientierte Studiengänge bekommen fachliche Zusätze wie Bachelor/Master of Engineering (Ingenieurwissenschaften) oder Bachelor/Master of Business Administration (Wirtschaftswissenschaften).
Was steht drauf?

Der Name verrät bereits etwas über den Inhalt: Theorie-orientierte Studiengänge tragen die Abschlussbezeichnungen Bachelor/Master of Arts (Geistes- und Sozialwissenschaften) oder Bachelor/ Master of Science (Natur- und Ingenieurwissenschaften). Eher anwendungsorientierte Studiengänge bekommen fachliche Zusätze wie Bachelor/Master of Engineering (Ingenieurwissenschaften) oder Bachelor/Master of Business Administration (Wirtschaftswissenschaften)

Die besten Jobs von allen
)

Was steckt drin?
  • Das Gros der neuen Bachelor- und Masterstudiengang ist noch nicht akkreditiert. Also heißt es, in Eigenregie zu prüfen:
  • Hat die Hochschule den Antrag auf Akkreditierung gestellt oder hat sie dies zumindest vor?
  • Entspricht das Curriculum dem, was ich später beruflich machen will?
  • Stehen Theorie- und Praxisanteil in ausgewogenem Verhältnis zueinander, und bildet der Bachelor/Master eine in sich schlüssige Einheit?
  • Organisiert der Fachbereich Praktika und Auslandsaufenthalte?
  • Gibt es englischsprachige Veranstaltungen?
  • Wie ist das Betreuungsverhältnis Studenten zu Dozenten?
  • Sind Computerräume, Labors und Bibliotheken gut ausgestattet?
  • Gibt es Aufnahmeprüfungen und Zulassungsbeschränkungen? Sie können Zeichen für die Qualität sein.

Wie heißt die Übersetzung?

Absolventen können sich neben ihrer Bachelor-, Master- oder Diplomurkunde ein Diploma Supplement ausstellen lassen: Hier sind sämtliche Studienleistungen einzeln aufgeführt, dem Arbeitgeber wird das jeweilige System genau erörtert. Auch die deutsche bzw. internationale Entsprechung des Abschlusses steht drauf: Der Personaler aus Deutschland oder Übersee liest schwarz auf weiß, dass der Bachelor dem FH-Diplom und der Master dem Uni-Diplom oder Magister entspricht.
Dieser Artikel ist erschienen am 24.09.2001