Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Gut zu wissen

Hochschulabsolventen und Young Professionals bietet Axa-Colonia eine Reihe von Förderprogrammen an.
Hochschulabsolventen und Young Professionals bietet Axa-Colonia eine Reihe von Förderprogrammen an:

Direkteinsteiger nehmen berufsbegleitend an Einführungsseminaren zu Finanzdienstleistungen teil. Das siebentägige Basisprogramm wird durch individuelle Weiterbildung nach Bedarf ergänzt.

Die besten Jobs von allen


Zwei Jahre dauern die Traineeprogramme für zukünftige Vertriebsexperten. Dabei sollen Einsteiger in enger Zusammenarbeit mit einer Führungskraft zunächst den Außendienst kennen lernen, begleitet von Seminaren und Workshops. Im zweiten Abschnitt der Ausbildung können sie sich spezialisieren, etwa zum Finanz- oder Vorsorgeexperten oder auch selbstständigen Agenturbesitzer.

Absolventen einer Wirtschaftshochschule oder Business School, die außerdem Auslandserfahrung, MBA oder Promotion haben, sind die Zielgruppe für das ebenfalls zwei Jahre dauernde Vorstandsassistenten-Programm. Die elf Assistenten werden jeweils einem Vorstand zugewiesen und beschäftigen sich vor allem mit der Entwicklung und Umsetzung neuer Strategien. In diesem Jahr zählt dazu auch das Konzept zur Auswahl ihrer Nachfolger. Die Kandidaten müssen eine Geschäftsstrategie für eine Web-Site entwickeln. Falls diese beim Recruiting-Wochenende im Oktober den Vorstand überzeugt, wird sie in der tatsächlichen E-Business-Strategie des Unternehmens berücksichtigt. Bis zum 31. Juli können sich Bewerber unter www.risiko.de melden.

Um eigene Nachwuchkräfte auf Führungspositionen vorzubereiten, gibt es einen unternehmensweiten Förderkreis. Zwischen ein und drei Young Professionals pro Vorstandsressort treffen sich mehrmals jährlich zu Projektarbeit und sprechen in kleiner Runde mit dem Top-Management über ihr Unternehmen sowie über neue Strategien. Die Teilnahme ist auf zwei Jahre befristet.

Um den internationalen Austausch im Axa-Konzern zu forcieren, können Teilnehmer im Mobilitätsprogramm ihren Schreibtisch für zwei bis drei Jahre in ein anderes Land verlegen. 20 Axa-Mitarbeiter aus Deutschland nutzen derzeit das Angebot, weltweit sind es rund 500. Bei der Wohnungssuche hilft das Unternehmen und gleicht finanzielle Einbußen gegenüber dem deutschen Gehaltsniveau aus.

Darüber hinaus bietet Axa Nachwuchskräften und Management internationale und fachliche Weiterbildung – unter anderem in eigenen Schulungszentren in Frankreich und den USA. Konzernsprache ist Englisch, zusätzliche französische Sprachkenntnisse sind gern gesehen.
Dieser Artikel ist erschienen am 18.06.2001