Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Gesundheit kostet pro Kopf 2 660 Euro jährlich

Gesundheit wird immer teurer: Im vergangenen Jahr wurden pro Kopf durchschnittlich 2 660 Euro für medizinische Behandlungen, Medikamenten und Ähnliches ausgegeben, das ist gut ein Zehntel des Bruttoinlandsproduktes.
Gesundheit wird immer teurer: Im vergangenen Jahr wurden pro Kopf durchschnittlich 2 660 Euro für medizinische Behandlungen, Medikamenten und Ähnliches ausgegeben, das ist gut ein Zehntel des Bruttoinlandsproduktes. 1992 waren es noch 2 030 Euro pro Person. Mit 124,4 Milliarden Euro tragen die gesetzlichen Krankenkassen gut die Hälfte dieser Kosten, nämlich 57 Prozent. Die Einführung der Pflegeversicherung und andere kostendämpfende Maßnahmen haben die Kassen allerdings entlastet. Daher mussten auch die privaten Haushalte, gemeinnützige Organisationen und die privaten Krankenversicherungen deutliche Kostensteigerungen in Kauf nehmen.
Dieser Artikel ist erschienen am 31.05.2002