Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Geschäfte mit der Pleite

Wer sich selbstständig macht, sollte sich einen Markt mit großen Wachstumsraten aussuchen. Demnach kann bei Schuldnerberater Heiko Neumann eigentlich nichts schief gehen. Nach Angaben der Wirtschaftsauskunftei Creditreform stieg im vergangenen Jahr die Zahl der Privatinsolvenzen um 25 Prozent auf 76.100 Fälle, die der Firmenpleiten immerhin noch um 0,3 Prozent auf 40.000.Als Mitarbeiter einer Schuldnerberatung der Caritas erkannte Neumann, dass die gemeinnützigen Beratungsstellen der zunehmenden Zahl der Hilfesuchenden kaum noch gewachsen sind. 2004 gründete er deshalb in Hennef bei Bonn die kommerzielle Schuldnerberatung Comeback. Schon im ersten Jahr beriet er mehr als 200 Verschuldete. Nun will Neumann seine Geschäftsidee im Franchise-System ausdehnen. Im April eröffnete in Bonn der zweite Franchise-Betrieb. Für dieses Jahr sucht Neumann mindestens zehn weitere Franchise-Nehmer mit Erfahrungen als Rechtsanwalt, Steuer- oder Schuldnerberater.

Die besten Jobs von allen

www.comeback-schuldnerberatung.de
Dieser Artikel ist erschienen am 01.06.2005