Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Gemeinschaftsklo erlaubt

Steuerzahler, die eine berufsbedingte doppelte Haushaltsführung absetzen wollen, müssen an ihrem Arbeitsort zwar eigene Räumlichkeiten bewohnen und finanzieren, doch den bewertungsrechtlichen Anforderungen an eine Wohnung brauchen sie nicht zu entsprechen: Wer sich ein Badezimmer mit dem Nachbarn teilt, bewohnt im steuerrechtlichen Sinn immer noch eine eigene Wohnung, fand der Bundesfinanzhof.
BFH, Az. VI R 82/02
Dieser Artikel ist erschienen am 09.01.2005