Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Gelten als korrupt und faul

Das öffentliche Ansehen der Beamten ist weiterhin miserabel. Dies ist das Ergebnis einer neuen Umfrage. 61 Prozent der Deutschen verbinden mit dem Begriff Beamter nur negative Vorstellungen über angebliche Privilegien wie ruhige und sichere Arbeit.

Jeder vierte Deutsche hält Beamte für faul, träge, unflexibel, stur oder sogar korrupt. Ein hohes Ansehen haben Beamte der Studie zufolge nur bei 27 Prozent der Bevölkerung. Schlechter schneiden nur Gewerkschaftsfunktionäre, Politiker, Mitarbeiter von Werbeagenturen, Telekom-Mitarbeiter und Versicherungsunternehmer ab. Der Anteil der im öffentlichen Dienst Beschäftigten wird von fast der Hälfte der Bürger auf mehr als 20 Prozent geschätzt - obwohl es tatsächlich nur 13 Prozent sind.

Die besten Jobs von allen


Quelle: Beamtenbund (dbb), Berlin. Forsa-Umfrage unter rund 2.000 Bürgern sowie 1.000 Beschäftigten im öffentlichen Dienst

Mehr zur Umfrage gibt es hier: http://dbb.de

Dieser Artikel ist erschienen am 26.10.2007