Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Fulbright Kommission

Wer in den USA studieren möchte, für den ist die Fulbright-Kommission der richtige Ansprechpartner. Prinzipiell fördert die Kommission Studenten aller Fachrichtungen, gewisse Einschränkungen gibt es bei den Fächern Jura, Medizin und Darstellende Künste.
Fulbright-Stipendiaten müssen nicht nur fachlich sehr gut qualifiziert sein, sondern auch ein nachweisbares Interesse und Engagement für die deutsch-amerikanischen Beziehungen mitbringen. Die 90 Uni-Studenten und 50 Fachhochschul-Studenten, die pro Jahr von Fulbright ausgewählt werden, können sich freuen: Zum einen ist die finanzielle Förderung attraktiv. Zum anderen sieht Fulbright seine Studenten als Botschafter zwischen beiden Ländern und erwartet, dass sie sich im Gastland kulturell oder gesellschaftlich engagieren. Dadurch ergeben sich für die Stipendiaten oft wertvolle Kontakte.

Studienrichtung: alle. Gewisse Einschränkungen gibt es für die Fächer Medizin, Jura und Darstellende Künste: Hier können die Stipendiaten in der Regel nicht in ihrem eigentlichen Fachgebiet gefördert werden, aber in einer artverwandten Studienrichtung: Mediziner können z.B. ein Stipendium für Zellbiologie bekommen.

Zielland: USA

Dauer: ein Studienjahr (meistens zehn Monate)

Voraussetzungen: klar erkennbares Interesse an den deutsch-amerikanischen Beziehungen; Immatrikulation an einer deutschen Universität oder Fachhochschule; zum Stipendienantritt muss das 5. Semester abgeschlossen sein; Altersgrenze: 35

Leistungen: Studiengebühren, Reisekosten, Krankenversicherung. Der Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten variiert je nach Stadt und Region in den USA, ist aber auf jeden Fall angemessen. Jeder Stipendiat muss insgesamt einen Eigenanteil von 5.000 Euro leisten.

Bewerbungsprozedere: Stellenausschreibungen im April über die Akademischen Auslandsämter. Wer es schafft, in die Endrunde zu kommen, wird im Herbst zu persönlichen Gesprächen nach Berlin oder Bonn eingeladen.

Weitere Infos:
Fulbright-Kommission, Oranienburger Straße 13-14, 10178 Berlin
Tel: +49 30 28 4443-0
Mail: fulkom@fulbright.de
Internet: http://www.fulbright.de/

Dieser Artikel ist erschienen am 29.03.2001